IT Security Berater (m/w/d)

QUELLE: HEADHUNTER
Stellenangebot, das ein Headhunter auf Experteer veröffentlicht hat.
Anmelden und bewerben
  • Versicherungsunternehmen im Gesundheitswesen
  • IT Security Berater (m/w/d)

Firmenprofil

Eine der größten Versicherungen im Gesundheitswesen sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen IT Security Berater (m/w/d) für seinen Standort in Frankfurt am Main. Mit mehreren zehntausenden Unternehmensangehörigen und Qualität auf höchstem Niveau sichert sich das Unternehmen ein weitreichende Marktanteile. Werden auch Sie Teil der Unternehmenskultur!

Aufgabengebiet

  • Als IT Security Berater (m/w/d) sind Sie verantwortlich für die Umsetzung von IT-Sicherheitsstandards
  • Sie führen Schulungen rund um das Thema Informationssicherheit durch und schaffen dafür ein Bewusstsein
  • Begleitung von IT-Revisionen
  • Etablierung von ISO 27001 Zertifizierungen
  • Fachlicher Ansprechpartner in Bezug auf die IT-Sicherheit

Anforderungsprofil

  • Sie haben ein abgeschlossenes Studium der (Wirtschafts-)Informatik, Wirtschaftswissenschaften oder bringen vergleichbare Qualifikationen im Bereich der IT-Sicherheit mit
  • Praxisrelevante Kenntnisse im Bereich der IT-Sicherheit
  • Sie verfügen über Kenntnisse in Bezug auf Sicherheitsstandards wie z.B. ISO 2700x, Cobit, BSI-Grundschutz etc.
  • Sie sind analytisch und konzeptionell
  • Zu Ihren Kompetenzen gehören ebenfalls verhandlungssichere Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Vergütungspaket

  • Technologisches Arbeitsumfeld
  • Flexbiles Arbeitszeitmodell
  • Persönliche und fachliche Weiterentwicklungsmöglichkeiten
  • Altersvorsorge
  • Etc.

Die Experteer Gehaltsbenchmark zeigt den von Experteer geschätzten Marktwert für die jeweilige Position. Es handelt sich explizit nicht um die Angabe des Recruiters, sondern um eine Schätzung, die ausschließlich auf Marktdaten basiert.

Für die Schätzung von Experteer wurden sowohl interne Daten analysiert als auch verschiedenste externe Informationen berücksichtigt. Die Experteer Gehaltsbenchmark kann bei jedem Unternehmen um bis zu 15% über- bzw. unterschritten werden, in Einzelfällen sind auch höhere Abweichungen möglich.

Die Recruiter Benchmark stellt einen Orientierungswert dar. Das tatsächlich zu erzielende Gehalt hängt u.a. von Faktoren wie einschlägiger Berufserfahrung und Expertisen des Kandidaten ab.