7 Tipps wie Sie Ihre Karriere neu beleben

Nachdem ich für mehr als 5 Jahre für eine der vier größten Beratungsgesellschaften gearbeitet habe, entschied ich mich dazu, mich meiner Karrierekrise zu stellen und einen Neubeginn zu wagen. Ich habe neue Dinge ausprobiert, die für alle, die nicht Anfang 20 sind, als unsicher eingestuft werden.

Und dann stand ich plötzlich vor der Frage: Wo soll ich anfangen? Hier sind die 7 besten Tipps, wie Sie Ihre Karriere neu beleben.

1. Sich ein Ziel setzen und den „sweet spot“ finden

Ich habe diese kleine Übung durchgeführt, die ich Ihnen nur ans Herz legen kann. Bleiben Sie nicht stehen. Tun Sie etwas. Schreiben Sie sich jeweils 3 Dinge auf, die Sie tun würden, wenn Sie keine andere Wahl hätten als in Ihrer derzeitigen Stelle zu verharren oder wenn Sie tatsächlich Ihre Wunschposition innehätten. Und nun überlegen Sie sich, ob Sie wirklich eine neue Stelle/Karriere brauchen oder nur einen Perspektivenwechsel? Dies ist ein guter und hilfreicher Rahmen wenn es darum geht, die eigenen Wünsche und das eigene Potenzial zu identifizieren.

2. Wieder die Schulbank drücken

Ich war insgesamt dreimal in der Ausbildung und habe die Schulbank gedrückt. Für mich bedeutete Unterricht schon immer Ausgleich und ermöglichte neue Ideen und Freundschaften (Ich glaube generell fest an das Schulsystem und bin davon überzeugt, das erfolgreiche Schulabgänger eher die Ausnahme als die Regel sind.. Mein zweites Studium war jedoch eine harte Erfahrung, da meine Kommilitonen auf die Karriere hinzuarbeiten schienen, von der ich mich erfolgreich verabschiedet hatte.

Es ist jedoch immer wieder sehr wohltuend, Menschen mit anderen Ideen zu treffen. Ich weiß, dass dies nicht für jedermann eine Option ist aber es schadet nicht, sich dies im Hinterkopf zu behalten. Meiner Meinung nach ist dies der einfachste Weg, die eigene Karriere neu zu beleben. Es muss ja nicht eine Vollzeittätigkeit sein, vielleicht eine Fernuniversität, die Ihnen neue Fähigkeiten lehrt! Denn Wissen wird Sie nie im Stich lassen.

3. Verschwenden Sie nicht Ihren Sommer: Werden Sie Praktikant

Mein Lebenslauf braucht wirklich kein Praktikum, was sollten zwei Monate Arbeit hin oder her nach mehreren Jahren schon ausmachen. Aber ich sage Ihnen Folgendes: Ich habe einmal im Sommer ein Praktikum in einem Start-up absolviert und konnte dadurch a. das Arbeitsumfeld in einem Start-up kennenlernen und herausfinden, ob dies etwas für mich ist, b. mir einen Bereich aussuchen, den ich für mich etwas genauer unter die Lupe nehmen wollte, c. neue Leute treffen und mir ein weiteres Netzwerk aus Freunden und professionellen Kontakten aufbauen, d. meinem Lebenslauf einen Touch von Offenheit gegenüber Neuem verleihen und e. Risiken eingehen, denn ich war ja „nur Praktikantin“. Und stellen Sie sich vor, Sie müssen nicht an einer Universität eingeschrieben sein, um ein Praktikum zu machen. Jeder, der Sie in Frage stellt, weil Sie die Praktikantin sind, hat ein Problem – nicht Sie. Sie entscheiden, wann es losgehen kann!

4. Melden Sie sich freiwillig für zusätzliche Aufgaben

Ich habe beispielsweise bei einem sozialen Projekt mitgeholfen (einer NRO. um zusätzliche Berufserfahrung zu erhalten und meiner eigenen Geschichte in meinem Lebenslauf etwas zusätzlichen Wert zu verleihen. Zudem hat Freiwilligenarbeit diesen positiven Nebeneffekt, sich besser zu fühlen – und glückliche Menschen sind meiner Meinung nach auch produktiver. Vielleicht finden Sie so auch einen neuen Bereich, in dem Sie gerne arbeiten würden und an den Sie zuvor nie gedacht haben.

5. Kreieren Sie Ihr eigenes Online-Profil

Egal ob Ihre Wunschposition im Online-Marketing bzw. im Bereich Social Media liegt oder nicht: Fakt ist, dass wir inzwischen von Talent Managern in Unternehmen aufgrund unserer Online-Präsenz beurteilt werden. Und Sie wollen doch nicht altmodisch sein und nicht entdeckt werden. Sie werden überrascht sein, mit wie vielen Leuten und Mentoren Sie auf den verschiedensten Plattformen in Kontakt treten können. Ich nutze Twitter um mein Netzwerk auszubauen und kann dies nur empfehlen. Oder eröffnen Sie Ihr eigenes Profil auf einer speziellen Karriereplattform wie Experteer, die eine spezifische Nische bedient. So können Sie Ihr Profil für sich sprechen lassen und Headhunter auf Sie aufmerksam machen!

6. Fangen Sie etwas eigenes an

Es gibt tolle Möglichkeiten neben her etwas anderes zu erleben oder zu erschaffen. Neben einer Vollzeitbeschäftigung ein neues Projekt zu beginnen oder freiberuflich zu arbeiten kann zunächst beängstigend wirken. Dies kann jedoch auch eine Bewährungsprobe für Sie sein oder Ihnen zeigen, ob diese Art von Arbeit etwas für Sie ist oder nicht. Kreieren Sie Ihre Wunschposition einfach selbst! Wenn Sie sich mit Ihren Möglichkeiten wohl fühlen, dann probieren Sie es doch einfach aus. Das Risiko zu scheitern ist wesentlich geringer gegenüber der Anerkennung, die Sie dafür erhalten, etwas neues ausprobiert zu haben. Denken Sie nur an die viele Erfahrungen, die Sie dadurch gewinnen können! Bewahren Sie sich davor es vielleicht zu bereuen, dass Sie es nicht zumindest ausprobiert haben. Das ist viel schlimmer.

7. Suchen Sie sich einen Mentor, mit dem Sie diskutieren können

Ihre neuen Ideen mit einer anderen Person zu diskutieren ist immer die Mühe Wert. Natürlich sollte es es sich dabei um eine Person handeln, der Sie vertrauen. Letztendlich entscheiden Sie aber es schadet nie, sich eine zweite Meinung einzuholen. Meine Mentoren raten mir für gewöhnlich mir zu notieren, was ich fühle und denke. Dadurch stelle ich sicher, dass ich alles gut durchdacht habe. Meine Mentoren stammen aus unterschiedlichen Bereichen und Altersklassen. Für mich ist dies persönlich sehr hilfreich, um ein vielfältiges Meinungsbild zu erhalten.

Haben Sie noch weiter Tipps, wie man eine Karriere neu beleben kann? Befanden Sie sich schon selbst in einer derartigen Situation? Dann teilen Sie es uns doch einfach mit!
Teile dieses Artikels wurden bereits Anfang 2014 auf Young Professional Times veröffentlicht.



Experteer verwendet Cookies. Informationen zum Datenschutz
Verstanden