Bewerbungsfragen an den neuen Chef

Bewerbungsfragen smart beantwortet

So gewinnen Sie das Herz Ihres Teams

Im Bewerbungsverfahren treffen Sie nicht nur auf den HR-Manager – auch das Team, das Sie leiten werden, fühlt Ihnen auf den Zahn. Wenn Sie diese 5 Bewerbungsfragen smart beantworten, haben Sie bei Ihren zukünftigen Mitarbeitern garantiert einen Stein im Brett.

Bewerbungsfragen an den neuen Chef

Wenn Sie bei Ihrem zukünftigen Team punkten wollen, sollten Sie Ihre Antworten sorgfältig wählen. Mit diesem Guide sind Sie ideal gerüstet.

 Frage 1: Beschreiben Sie den idealen Chef!

Mit diese Frage kommen Sie gleich zum Punkt: Wie sieht der Kandidat sich selbst, welchen Führungsstil bevorzugt er? Delegiert er, gibt er konstruktives Feedback, macht er klare (und motivierende) Ansagen oder ist er eher der Verfechter eines Top-Down-Führungsstils? Die Frage eignet sich darüber hinaus auch dafür, herauszufinden, ob der Bewerber schlecht über sein vorheriges Unternehmen spricht und den dort herrschenden Führungsstil kritisiert – ein schlechtes Zeichen!

Frage 2: Erzählen Sie von einer Situation, in der Sie Kritik ausgeübt haben. Wie haben Sie das gemacht?

Ein Manager, der ein Team erfolgreich leiten soll, muss die Kunst der konstruktiven Kritik beherrschen. In einem Team läuft nie alles perfekt, Kritik ist damit früher oder später immer nötig. Wie diese ausgeübt wird, ist entscheidend dafür, ob der Mitarbeiter diese annimmt und sich trotz Tadel weiterhin wertgeschätzt fühlt. Die Antwort auf diese Frage zeigt, ob der Kandidat klar und deutlich Fehler benennt und Ziele zur Verbesserung vereinbart, bei anhaltendem Fehlverhalten Konsequenzen einleitet oder Kritik sogar ganz vermeidet – ein absolutes No Go, denn was soll das Team mit einem Chef, der zwar stets freundlich und zugewandt ist, aber seine Mitarbeiter sehenden Auges scheitern lässt?

Frage 3: Was ist Ihre Strategie in den ersten 100 Tagen im neuen Job?

Hier wird wohl niemand antworten, dass er erst einmal die ganze Firma umkrempeln würde. Dennoch gibt die Frage Aufschluss darüber, welchen Führungsstil Ihr Kandidat bevorzugt – lernt er zunächst alle Mitarbeiter kennen, macht er sich mit den Strukturen und den internen Abläufen vertraut oder sucht er sehr schnell gezielt nach Möglichkeiten, die Strategien zu verändern?

Frage 4: Warum würde man nicht gerne mit Ihnen zusammenarbeiten?

Die Antwort auf diese, zugegeben etwas provokante Frage, gibt Ihnen einen interessanten Einblick in die Persönlichkeit des Kandidaten und vor allem in seine Selbstreflexion – eine Eigenschaft, die für eine erfolgreiche Führungskraft unverzichtbar ist. Ein Chef kann es niemals allen Recht machen und muss Prioritäten im Interesse des Unternehmens setzen – auch wenn er sich damit unbeliebt macht. Wie er das angeht und seine sicherlich mitunter unliebsamen Handlungen bewertet, finden Sie auf diese Weise heraus.

Frage 5: Wie gut passen Sie zu unserer Unternehmenskultur?

Hier stellt sich zunächst heraus, ob sich der Kandidat mit der Unternehmenskultur überhaupt im Vorfeld beschäftigt hat und wie er sich in das bestehende Gefüge integriert: Steht er hinter den Zielen der Abteilung und letztendlich hinter der Unternehmensstrategie, kann er sich mit dem jeweiligen Wertesystem identifizieren? Diese letzte Frage ist mit Sicherheit eine der wichtigsten, um etwas über die Ziele, Werte und die Persönlichkeit des potenziellen Neuen zu erfahren.



Experteer verwendet Cookies. Informationen zum Datenschutz
Verstanden