Wiedereinstellung von Mitarbeitern

Als Senior Manager zurück zum ehemaligen Unternehmen?

Manchen Mitarbeitern trauert man schmerzlich hinterher – haben sie doch auf vielerlei Art einen wichtigen Beitrag zum Unternehmen geleistet. Es lohnt sich also immer, Augen und Ohren offen zu halten. Denn ehemalige Senior Manager zurück ins Boot zu holen, hat entscheidende Vorteile.

Wiedereinstellung von Mitarbeitern: Als Senior Manager zurück zum ehemaligen Unternehmen?

Ehemalige Manager wieder einzustellen, hat Vorteile – doch es birgt auch Stolperfallen. Denn manchmal gab es einen guten Grund, warum ein Mitarbeiter das Unternehmen verlassen hat.

Brad Harris, Ph. D., Assistant Professor of Labor and Employment Relations an der University of Illinois, hat ein paar starke Argumente vorzulegen, warum es sich für Unternehmen lohnt ehemalige Mitarbeiter wieder einzustellen:

  1. Wohlfühlfaktor: Die Unternehmen kennen die Mitarbeiter bereits, der Eingewöhnungsprozess verläuft also in der Regel schneller und reibungsloser. Zudem sind die ehemaligen Mitarbeiter mit der Unternehmenskultur vertraut, wodurch das Unternehmen ein geringeres Risiko durch die Neuanstellung dieser Mitarbeiter eingeht.
  2. Weiterentwicklung: Ein Mitarbeiter, der für ein paar Jahre das warme Nest verlassen hat, hat sich in der Regel weiterentwickelt und kann neue und frische Ideen mit in das Unternehmen bringen. So kann der Arbeitgeber von den Erfahrungen und Kontakten des Mitarbeiters profitieren.
  3. Identifikation: Auch wenn der Mitarbeiter auf der Suche nach etwas Neuem war, so zeigt dessen Rückkehr, dass sich er/sie sich immer noch sehr gut mit dem Unternehmen identifizieren kann.

Dennoch sollte die Wiederanstellung ehemaliger Mitarbeiter gut vorbereitet werden. Dr. John Sullivan, Professor of Management an der San Francisco State University stellt klar: “Sie bitten nicht irgendjemanden darum, zu Ihnen zurückzukehren. Sie fragen lediglich die Besten der Besten.“

4 Fragen, die Sie sich stellen sollten, wenn Sie Senior Manager zurück ins Boot holen

  1. Ist diese Person wirklich die beste Wahl für diese Position? Es macht keinen Sinn, nur aus Zeitgründen einen ehemaligen Mitarbeiter wieder einzustellen.
  2. Welches Potenzial bringt diese Person mit? Ein Arbeitnehmer sollte auf jeden Fall prüfen, was sich der ehemalige Mitarbeiter seit seinem Wechsel an neuen Fähigkeiten aneignen konnte und wie das Unternehmen davon profitieren kann.
  3. Erinnern Sie sich daran, warum der Mitarbeiter damals gegangen ist:Es versteht sich von selbst, dass kein Mitarbeiter wieder in Ihr Unternehmen zurückkommen sollte, der aufgrund von Differenzen einen unterschiedlichen Weg eingeschlagen hat.
  4. Wie wird das Team auf die Wiedereinstellung reagieren? Erkundigen Sie sich bei Mitarbeitern, die eng mit der entsprechenden Person zusammengearbeitet haben. Passt der Mitarbeiter nach wie vor zur Unternehmenskultur?

Erfolgreiche Wiedereinstellung in 6 Schritten

  1. Gehen Sie die Liste ehemaliger Mitarbeiter durch: Welche Skills fehlen Ihnen? Wer könnte sich vorstellen, zurückzukehren?
  2. Einige Mitarbeiter können auch auf Probezeit oder als Consultants zurückgeholt werden.
  3. Ihr Unternehmen könnte sich ein Alumninetzwerk in Form einer Datenbank aller ehemaligen Mitarbeiter aufbauen. Soziale Netzwerke wie Facebook oder Businessplattformen können Sie nutzen, um ehemalige Mitarbeiter in Gruppen über die neuesten Entwicklungen im Unternehmen zu informieren.
  4. Auch eine spezielle Internetseite, die nur für Alumnis zugänglich ist und auf der Erfahrungen ausgetauscht werden können, ist denkbar.
  5. Sie können regelmäßige Events für Ihre ehemaligen Mitarbeiter veranstalten, um so auch persönlich in Kontakt zu bleiben.
  6. Einer der häufigsten Gründe, warum Mitarbeiter ein Unternehmen verlassen, ist, weil sie sich nicht mit dem zuständigen Manager verstehen. Falls dies der Fall sein sollte, können Sie den Mitarbeiter immer noch für eine andere Abteilung einsetzen.

Falls Sie dann einen Mitarbeiter wieder für Ihr Unternehmen gewinnen konnten, sollten Sie Ihr Unternehmen darüber informieren und Ihren neuen/alten Mitarbeiter vorstellen. Dadurch bekommen auch Ihre restlichen Mitarbeiter das Gefühl, dass jeder Angestellte etwas zählt und sie in einem wertschätzendem Unternehmen arbeiten.



Experteer verwendet Cookies. Informationen zum Datenschutz
Verstanden