Den perfekten Lebenslauf erstellen: Die Optimierung

Nachdem wir Sie in die Grundlagen zum Erstellen des idealen Lebenslaufs eingeführt haben, möchten wir Ihnen nun einige Hinweise geben, wie Sie Ihren Lebenslauf noch optimieren können. Sie haben bereits das beste Bewerbungsfoto gewählt und die ideale Gliederung Ihres Basis-Lebenslaufs geschaffen – nun geht es an den Feinschliff.

den perfekten lebenslauf erstellen

Der Lebenslauf muss noch an die Stelle, auf die Sie sich bewerben, sowie die jeweilige Fach- und Führungsposition, die Sie anstreben, angepasst werden. Dabei stehen Themen wie Sprache, Gehaltsvorstellungen, Karriereziele und Managementprofile im Vordergrung. Im Folgenden haben wir die wichtigsten Punkte zusammengefasst, die beim Schreiben eines Lebenslaufs beachtet werden sollten. Lassen Sie sich inspirieren.

Aktive Sprache

Beim Verfassen des Lebenslaufs sollte unbedingt darauf geachtet werden, aktive Formulierungen zu nutzen – das Ziel ist schließlich, dass ein Lebenslauf berufliche Aktivität ausdrückt und gleichzeitig die eigenen Managementqualitäten unterstreicht. Begriffe wie „leiten“, „organisieren“, „führen“ oder „projektieren“ bieten sich daher an, um die bisherigen beruflichen Tätigkeiten zu beschreiben.

Gleichzeitig sollte darauf geachtet werden, dass Kernbegriffe aus der Stellenanzeige oder dem Erstkontakt mit dem Headhunter im Lebenslauf vorkommen. Wem das Formulieren nicht so leicht von der Hand geht, der kann hier auch auf Tipps aus Ratgebern oder auf Lebenslauf-Vorlagen zurückgreifen – das erleichtert das Finden passender Formulierungen und Begriffe.

Klare, knappe Angaben zum Management-Profil

Da Lebensläufe oft nur kurz überflogen werden, macht es Sinn, zu Beginn des Lebenslaufes eine kleine Kurzbeschreibung zu verfassen. Dabei geht es um die eigenen Kernkompetenzen, die im Laufe der bisherigen Karriere entwickelt und vertieft wurden. Hierbei gilt es die Essenz der eigenen Expertisen, des Management-Profils und der bisherigen Erfahrungen in zwei bis vier kurzen Punkten zusammenzufassen.

Auch ein Karriereziel kann hier formuliert werden: Welches Karrierelevel und welche Funktion wollen Sie zukünftig innehaben? Dieser Punkt sollte allerdings kurz gehalten werden und im Einklang mit der Position stehen, für die Sie sich bewerben.

No-Go: Gehaltsvorstellungen

Entgegen der Meinung mancher Bewerbungs-Ratgeber, raten wir bei Lebensläufen für Fach- und Führungskräfte unbedingt von der Angabe der Gehaltsvorstellungen ab. Dieses Thema gehört ausschließlich in das Bewerbungsgespräch, da man sich sonst bereits vorab die Chance auf eine mündliche Verhandlung verbauen kann. Im Idealfall sollte man sich auch hier primär darauf fokussieren, sich selbst als idealen Kandidaten für den Job zu präsentieren und erst dann, wenn der Interviewer den Punkt anspricht, seinen Preis nennen.

Wir hoffe, dass diese Hinweise Ihnen bei Ihrer nächsten Bewerbung behilflich sein können. Falls Sie noch weitere Ideen habe oder persönliche Erfahrungen haben, können Sie uns diese gerne mitteilen.



Experteer verwendet Cookies. Informationen zum Datenschutz
Verstanden