Die 10 Berufe mit der besten Work-Life-Balance

Glassdoor hat kürzlich (wie auch Mashable, siehe unten) einen Bericht veröffentlicht, der die Berufe mit der besten Work-Life-Balance enthält. Work-Life-Balance interessiert inzwischen nicht mehr nur Senior Manager, die nur selten merken, dass Sie aufgrund Ihres Berufes unter Stress und Angstzuständen leiden.

Work-Life-Balance

Wir haben uns aus der Liste ein paar Management-Positionen herausgesucht, um Sie etwas genauer unter die Lupe zu nehmen …

SEO Specialist

Der SEO Specialist liegt auf Platz 2 wenn es um die Berufe mit der besten Work-Life-Balance geht. Glassdoor hat sich bereits Gedanken dazu gemacht, warum dies so ist, wir haben stattdessen einen deutschen SEO Specialisten nach seiner Meinung gefragt:

„Also ich kann mich nicht beschweren. Die Arbeit an sich ist ständig fortlaufend, es gibt lediglich ein paar konkrete Deadlines. Es gibt also nicht wirklich oft einen Grund für mich, länger im Büro zu bleiben – im Vergleich zu manch anderen hier im Unternehmen…“ (SEO Specialist, Deutschland)

Google und Rand Fishkin können diese Sicht auf die Arbeit eines SEO Specialist sicherlich nur unterstützen. SEO ist eine langfristige Sache, auch wenn dies viele anfangs nicht glauben wollten. Strikte Deadlines und Notfälle drängen Mitarbeiter in eine Ecke, auch wenn dies nicht oft vorkommt. Sich einen guten Plan zurechtzulegen, der genügend Spielraum für unvorhergesehene Probleme lässt, kann uns also allen das Leben erleichtern und „extremen“ Stress und lange Arbeitszeiten verhindern.

Data Scientist

Die erste Frage, die ich mir hier gestellt habe, war: „Was ist ein Data Scientist?“ Wie Sie sich vorstellen können, übe ich selbst diesen Beruf nicht aus. Gemäß IBM ist ein Data Scientist die Weiterentwicklung eines Busniess Analysts. Data Scientists erkennen Trends in großen Datensätzen und nutzen entsprechende Statistiken um Herausforderungen des Unternehmens zu erkennen und sie an die Führungsetage weiterzuleiten. Wir haben uns mit einem deutschen Data Scientist über seine Work-Life-Balance unterhalten, denn dieser Beruf steht auf der Liste ganz oben. Seine Antwort ist höchst interessant und könnte einen Hinweis darauf geben, warum:

„Ich bin verantwortlich für die Daten und Statistiken, nicht für Entscheidungen, das ist sehr angenehmen. Ich bin in einer Service-Rolle und ich glaube deshalb ist die Work-Life-Balance so gut. Zudem muss ich nicht reisen sondern bin hauptsächlich am Schreibtisch. Sobald ich also das Büro verlasse, ist meine Arbeit getan. Ich arbeite meist mit einer sehr großen Menge an Daten (manchmal vertraulichen) also nimmt man sich keine Arbeit mit nachhause. Natürlich kommt in bestimmten Situationen auch Stress auf aber richtig verrückte Tage kommen bei mir nur selten vor – das kann auf anderen Ebenen in anderen Unternehmen jedoch auch ganz anders sein. Ein weiterer Punkt ist: Ich kann unabhängig arbeiten, muss zu keinen Meetings und nicht darauf warten, dass mir jemand seine Erlaubnis erteilt. Dadurch kann man selbst sicherstellen, dass man sein Arbeitspensum innerhalb von 8 bis 9 Stunden umsetzen kann. Ich muss mich mit den Problemen, die durch die Zusammenarbeit mit anderen entstehen, nicht abkämpfen.“ (Data Scientist, Deutschland)

Social Media Manager

Der Social Media Manager ist eine neue aber enorm wichtige Rolle in vielen Unternehmen und kann in Abhängigkeit der Unternehmensgröße in verschiedenen Bereichen eingesetzt werden: Marketing, Kundenservice, PR, Content Marketing oder im Produktbereich. Es kommt ganz darauf an, wie das Unternehmen diese Rolle definiert.

Man hört immer wieder, dass eine Anstellung im Social-Media-Bereich bedeutet, rund um die Uhr, 7 Tage die Woche zu arbeiten. Es ist also verwunderlich, dass es so weit oben auf der Liste steht. Wir haben uns mit einer Social Media Managerin unterhalten. Es gibt immer noch genügend Leute, die der Meinung sind, dass Social Media Manager die Work-Life-Balance zu wenig Wert schätzen.

„Was die Work-Life-Balance in den Bereichen Social Media und Digital Media angeht muss man inzwischen schon einige Abstriche machen. 24-Stunden-Tage sind eigentlich schon völlig normal. Dies auf einen 24/7-Job auszuweiten wäre eine echte Herausforderung und dabei müssten schon einige Vorteile für mich rausspringen, damit ich dies in Kauf nehme.

Und ich weiß nicht, wie viel ich wirklich aushalten würde. Für meine Kandidaten kann der Ausgleich nicht im Gehalt liegen, denn Sie verdienen bereits ziemlich gut. Außerdem haben es Stellensuchende im Bereich Social und Digital Media im Moment nicht schwer eine gute Anstellung zu finden. Immer mehr Menschen wollen ihre private und vor allem Familienzeit schützen und ziehen sich daher karrieremäßig etwas zurück. Ich denke also, dass es deutlichen Widerstand geben würde, wenn sich etwas an den beruflichen Zuständen ändern würde.“ – Linda Schaler, Managing Director bei Stephen-Bradford Search, New York

Andere sind hier etwas positiver und zwar deshalb:

„Social Media Manager nutzen eine Vielzahl an Tools heutzutage und können daher viele Prozesse automatisieren. Dadurch können sie bestimmte Grenzen überschreiten und sogar online sein, wenn sie gar nicht da sind. Und für Menschen, die in den sozialen Medien „zuhause“ sind und diese auch im persönlichen Leben nutzen ist es schon fast so, als ob sie für etwas bezahlt werden, was ihnen auf natürliche Weise Spaß macht. Ist das nicht ein toller Beruf?

Außerdem hat in den sozialen Medien alles eine kurze Lebensdauer, fast so, als ob es gar nicht wichtig wäre. Die Leute lernen zu unterscheiden, was wichtig ist und was nicht und womit sie mehr oder weniger Zeit verbringen. Ich komme jeden Tag in mein Büro und denke mir: Jeder Tag ist ein neuer Tag. Ich höre also auf über das nachzudenken, was gestern noch schief gelaufen ist, da es in ein paar Stunden eh keinen mehr interessiert (außer natürlich es handelt sich um ein wirkliches Desaster). Social Media wird als etwas sehr menschliches angesehen und Menschen machen Fehler. Ich denke dabei an Scarlett O’Hara, morgen ist ein neuer Tag.“ (Social Media Manager, weltweit)

Best-Work-Life-Balance-Jobs-Glassdoor-Report

Stimmen Sie den Aussagen in diesem Beitrag zu? Können Sie derartige Entwicklungen auch in Ihrer Position feststellen? Falls nicht hoffen wir, dass Sie auch in Ihrem Beruf einen Weg zu mehr Work-Life-Balance finden! Denn am Ende entscheiden immer Sie selbst!



Experteer verwendet Cookies. Informationen zum Datenschutz
Verstanden