Hager Erfahrungen Interview

Die Erfolgstipps erfahrener Personalberater

Die Branche der Personaler boomt. Laut Bundesverband Deutscher Unternehmensberater e.V. (BDU) warteten die Personalberater 2015 mit einem Gewinn von 1,8 Milliarden Euro auf, einem Anstieg von 6,8 % und der größten Umsatzsteigerung seit fünf Jahren. Auch Branchenneulinge können vom Boom profitieren, weiß Geschäftsführer Ralf Hager von der Hager Unternehmensberatung. Mit 20 Jahren Branchenerfahrung im Rücken gibt die Hager Unternehmensberatung Neulingen im Interview einige grundlegende strategische Tipps an die Hand, die beim Neueinstieg helfen können:

Hager Erfahrungen Interview

Sie suchen erfahrene und hochkarätige Personalberater? Entdecken Sie renommierte Headhunter in unserem Headhunter-Verzeichnis.

 

Erst einmal herzlichen Glückwunsch zum 20. Jubiläum! Sie können auf eine lange und erfolgreiche Firmengeschichte zurückschauen. Was ist Ihr Erfolgsgeheimnis?

 

Selbstverständlich kommt uns unsere nun mehr 20-jährige Erfahrung zugute. Entscheidend für unseren Erfolg ist, dass wir Zusammenhänge, Strukturen und Entwicklungen verschiedener Wirtschaftszweige stets im Blick behalten und entsprechend reagieren. Die feste Verankerung in allen wirtschaftsstarken Branchen haben wir uns im Laufe der Jahre aufgebaut. Dennoch ist aktives Networking von Beginn an unabdingbar. Ein kontinuierlicher Austausch mit den wichtigsten Entscheidern, Investoren und Branchenbeobachtern ermöglicht es uns, immer über die neuesten Entwicklungen informiert zu sein. Auf qualitativ hochwertige Beratungsleistungen legen wir großen Wert, deshalb waren unsere Berater zumeist selbst in den jeweiligen Zielbranchen tätig. So begegnen wir unseren Kunden auf Augenhöhe und verstehen, welche Erwartungen sie an uns stellen.

 

In dieser Zeit dürften Sie mit einigen Hochs und Tiefs konfrontiert worden sein. Welches waren die größten Herausforderungen und wie haben Sie diese gemeistert?

 

Herausfordernd waren einerseits Krisenjahre wie 2001/2002 oder 2008/2009. In der Bankenkrise 2008 konnten wir auf unsere Erfahrungen von 2001 zurückgreifen und die Schwierigkeiten so ohne größeren “Schaden” überstehen. Andererseits sind auch wirtschaftlich starke Jahre nicht immer einfach. So schränkt uns der derzeitige Führungs- und Fachkräftemangel, der sich im Hinblick auf den demografischen Wandel fortsetzen wird, in unserem angestrebten Expansionskurs ein.

 

Welche Tipps würden Sie anderen Personalberatungen geben, die von Ihnen und Ihrer Erfahrung lernen wollen?

 

Um in der Branche erfolgreich zu sein, ist es zunächst einmal wichtig, grundlegende Strukturen aufzubauen. Für uns steht dabei außer Frage, dass das Team der eigenen Mitarbeiter für den Erfolg verantwortlich ist. Die HR-Branche hat erkannt, dass die Mitarbeiterentwicklung ein enormes Wachstumspotenzial bietet und die Förderung sowie die Anerkennung der Fähigkeiten der eigenen Mitarbeiter daher eine zentrale Rolle spielt. Unser erster Rat ist die Umsetzung dieser Erkenntnis innerhalb des Beratungsunternehmens.

 

Sie erwähnten, dass Sie immer wieder auf die veränderten Marktbedingungen reagieren müssen. Haben Sie hierzu auch einen Ratschlag?

 

Ja, wir empfehlen, Trends und Tendenzen im Arbeitsmarktumfeld aktiv aufzuspüren und diese anzunehmen. Entwicklungstrends – etwa vom hierarchischen Leadership- hin zu einem ausgewogenen Fellowship-Modell der Unternehmensstruktur – haben ebenso Auswirkungen auf die Personalbranche wie wirtschaftliche Rahmenbedingungen, also beispielsweise die derzeit positiven Daten vom Arbeitsmarkt oder globale Krisen wie die der Banken 2008. Flexibilität ist somit wichtig, um neue und innovative Wege einzuschlagen, die zum Erfolg führen.

Dies beinhaltet zugleich, nach vorne zu schauen und die Digitale Transformation zu leben. Zum einen ist ein gewisses Know-how der aktuellen IT- und Kommunikationstechniken heutzutage essenziell, zum anderen werden auch in unserer Branche immer mehr Aufgaben von Computern übernommen oder mithilfe spezieller Softwares vereinfacht.

 

Das waren ja nun bereits sehr konkrete Ratschläge – haben Sie auch noch einen abschließenden Tipp im Sinne eines übergeordneten Prinzips?

 

Ganz klar: Qualität geht vor Quantität. Ob bei den eigenen Mitarbeitern oder den Auswahlprozessen und Suchmethoden, in jedem Fall macht Qualität den Unterschied zwischen erfolgreichen und durchschnittlichen Anbietern aus.

 

Vielen Dank für das Gespräch!


Tagged: ,