Fotolia_72421894_S_Tips for Answering Common Interview Questions

Die häufigsten Fragen im Bewerbungsgespräch – und wie Sie souverän antworten

Sie haben es also bis zum Bewerbungsgespräch gebracht. Das sollte Ihnen kein Kopfzerbrechen bereiten, hatten Sie doch über die Jahre viel Umgang mit Geschäftsführern und Vorstandsmitgliedern. Dennoch sind auch die selbstbewusstesten Führungskräfte angespannt, wenn sie in einer Interviewsituation sind, die sie nicht kontrollieren können. Wenn Sie nicht wissen, was man Sie fragen wird, kann Sie das aus der Ruhe bringen. Wir stellen daher die häufigsten Fragen im Bewerbungsgespräch vor und zeigen, wie Sie souverän antworten.

 

häufigsten Fragen im Bewerbungsgespräch

 

Egal, wie viel Erfahrung Sie haben, der Zweck jedes Bewerbungsgesprächs liegt darin, zu bestimmen, ob Sie menschlich und fachlich auf eine Stelle passen. Und obgleich Ihre Antworten sich mit Ihrer Erfahrung weiterentwickeln und verändern werden, variieren die häufigsten Fragen im Bewerbungsgespräch doch erstaunlich wenig. Daher ist es möglich, viele Fragen bereits im Vorfeld vorzubereiten. So beantworten Sie die fünf häufigsten Fragen im Bewerbungsgespräch.

 

„Erzählen Sie etwas von sich.“

 

Diese offen gehaltene, beinahe legere Frage, wird häufig als Eisbrecher genutzt und gibt Ihnen die perfekte Gelegenheit, die Aufmerksamkeit Ihres Gegenübers für sich zu gewinnen. Bereiten Sie also einen kurzen Überblick über sich und Ihre Karriere vor. Tragen Sie sich diesen selbst einige Male laut vor, doch denken Sie daran: Im Interview selbst ist ein wenig Spontanität angebracht. Konzentrieren Sie sich vor allem auf Ihre derzeitige Stelle sowie Ihre relevantesten Tätigkeiten und Erfahrungen. Verwenden Sie bei Ihrem Vortrag eine aktive, anschauliche Sprache, um Ihre größten Erfolge herauszustellen und zu demonstieren, dass Sie die geforderten Fähigkeiten für die Stelle besitzen.

„Nennen Sie Ihre Stärken und Schwächen.“

 

Diese klassische Frage im Bewerbungsgespräch kann auf tausend verschiedene Arten formuliert werden. „Was können Sie gut, was nicht? Welche Fähigkeit fehlt Ihnen?“ Wenn Sie jemals in Kombination erscheinen, sollten Sie Ihre Schwäche zuerst ansprechen.

Die Frage nach den „Schwächen“ kann eine Ihrer besten und positivsten Antworten werden. Es kommt auf die Formulierung an. Selbstbewusstsein ist eine attraktive Charaktereigenschaft für einen Arbeitnehmer – eine gut formulierte Antwort kann dies unterstreichen. Niemals sollten Sie dagegen eine Stärke als eine Schwäche verkaufen, lassen Sie also den „Perfektionisten“ Perfektionist sein. Wir empfehlen Ihnen, eine reale Schwäche zu wählen und aufzuzeigen, wie Sie daran arbeiten wollen. Wählen Sie eine Schwäche, die nicht als Voraussetzung für die Position gilt.

Die Frage nach Ihren Stärken erfordert eine überzeugende Antwort. Um eine solche Antwort zu formulieren, sollten Sie eine oder zwei Ihrer persönlichen Stärken auswählen, die sich am besten mit den Anforderungen im Stellenprofil in Einklang bringen lassen. Betonen Sie deren Relevant z.B. so: „Meine Stärken, die für die ausgeschriebene Rolle besonders relevant wären, sind…“. Dies ist ein idealer Moment, um herauszustellen, warum Sie der perfekte Kandidat sind – belegen Sie dies mit ein oder zwei Beispielen. Das wird mehr überzeugen, als eine unzusammenhängende Liste von Adjektiven.

 

„Warum Sie? Warum wir?“

 

Unter den häufigsten Bewerbungsfragen finden sich auch die Frage nach der Motivation und den Beweggründen des Bewerbers. Sie sind gut vorzubereiten und werden in so gut wie jedem Interview angesprochen. Hier können Sie also richtig punkten! Diese offen formulierten Fragen geben Ihnen die Möglichkeit, Ihren individuellen „Elevator Pitch“ für die Stelle abzugeben und in eigener Sache die Werbetrommel zu rühren.

 

Warum Sie?

 

Warum sollten wir Sie einstellen? oder Wie können Sie sich in unser Unternehmen einbringen?

Entwickeln Sie eine Antwort, die aus vier bis fünf Sätzen besteht. Erklären Sie genau, warum Sie besonders gut auf die ausgeschriebene Stelle passen. Welche Erfahrungen bringen Sie mit, welche Fähigkeiten können Sie in der neuen Rolle einbringen und wie würde das Unternehmen von Ihnen als Angestelltem profitieren? Für jede Behauptung sollten Sie ein Beispiel parat haben, das diese untermauert.

 

Warum wir?

 

Warum sind Sie an dieser Position interessiert? Was an dieser Stelle hat Sie angesprochen? Warum wollen Sie gerade für uns arbeiten?

Nutzen Sie die Gelegenheit, um Ihre Leidenschaft für die Rolle, den Fachbereich und das Unternehmen zum Ausdruck zu bringen. Bereiten Sie eine Antwort vor, in die Sie die Ergebnisse Ihrer Recherchen über das Unternehmen einfließen lassen können. Veranschaulichen Sie überdies Ihre Motivation und zeigen Sie so auf, dass sowohl Sie als auch das Unternehmen von einer Einstellung profitieren würden.

Diese häufigen Bewerbungsfragen sind angenehm, weil sie gut vorzubereiten sind. Nehmen Sie sich also die Zeit, um Ihre Antworten vor dem Vorstellungsgespräch gut zu durchdenken – keinesfalls sollten sie spontan beantwortet werden. Kaum jemand kann in der Anspannung, die ein Interview mit sich bringt, alle wichtigen Aspekte zu sich, der Stelle und dem Unternehmen aus dem FF beantworten und dabei noch überzeugend argumentieren. Wenn Sie aus dem Bewerbungsgespräch kommen und wissen, dass es nicht besser hätte laufen können, ist das meist guter Vorbereitung geschuldet. So meistern Sie Ihren nächsten Karriereschritt!

 


jenny hargraveJenny Hargrave ist Gründerin von Interview Fit, einem Dienst für die Vorbereitung zum Vorstellungsgespräch, der Kandidaten bei der Erstellung des Lebenslaufs bis hin zur Recherche über Unternehmen unterstützt. Vor ihrer derzeitigen Tätigkeit gründete und leitete Jenny ihre eigene exklusive Firma für Executive Search.

Experteer Experteer ist ein professioneller Karrieredienst, auf dem Senior Professionals und Executives über 80.000 ausgewählte Spitzenpositionen mit einem Gehaltsbenchmark ab 60.000 Euro finden.
Melden Sie sich jetzt an und präsentieren Sie Ihr persönliches Karriereprofil mehr als 20.000 hochkarätigen Headhuntern und Recruitern – diskret und vertraulich.