Branchen für Top-Verdiener

Die magischen 100.000 – so schaffen Sie den Gehaltssprung

Champagner schlürfen in Saint-Tropez und Skifahren in Aspen. Um sich in die Liga der Mega-Erfolgreichen einzureihen, braucht es nicht nur Glück und die richtige Businessidee. Denn Zahlen belegen: Für einen Spitzenverdienst kann man selbst die richtigen Voraussetzungen schaffen – und die liegt in der Branche des Arbeitgebers.

Gehaltssprung

„Ich wusste immer, dass ich reich werden würde. Ich habe es keine Minute lang angezweifelt“, sagte Unternehmer Warren Buffet einmal. Was ein bisschen überheblich klingt, ist gar nicht so realitätsfern. Denn die Weichen für ein Spitzengehalt kann man tatsächlich selbst stellen.

Träumen auch Sie von einem Sprung über die magische 100.000-Euro-Marke? Dann haben wir einen Tipp für Sie: Suchen Sie sich für Ihren Job den richtigen Industriezweig aus! Die Gehaltsunterschiede in den einzelnen Branchen sind nämlich massiv.

Das sind die bestbezahlten Branchen Deutschlands

Exklusiven Daten von Experteer zufolge verdienen Senior Manager in folgenden Branchen am besten:

  • Beratung: 126.638 Euro
  • Informationstechnologie: 124.623 Euro
  • Finanzsektor: 123.123 Euro

Auf ein und derselben Position verdient ein Senior Manager, der im Anlagenbau arbeitet, ganze 12.000 Euro weniger, als seine Kollegen in der Beratung. Auch in der IT und im Finance-Bereich winken Spitzengehälter, mit denen Sie die 100.000-Marke bei weitem überschreiten können. Ein Branchenwechsel kann also ein wahres Karrieresprungbrett sein.

Verdienen Sie eigentlich genug?

Ob Sie tatsächlich weniger verdienen als Ihre Kollegen in anderen Branchen (und vor allem: wie viel!), lässt sich ganz einfach nachprüfen – und zwar mit dem Experteer Gehaltsrechner. Der vergleicht interne Daten und Marktdaten und berechnet anhand Ihrer Branche, Ihres Karrierelevels, Ihrer Funktion und Ihres Standorts, wie viel Geld Sie auf Ihrer Position verlangen können.

Spannende Stellen in Beratung, IT, Finance

Welches Gehalt Sie bekommen, haben Sie zu einem großen Teil selbst in der Hand. Hören Sie also auf zu träumen und legen Sie mit der Stellensuche los! Vielleicht ist die ein oder andere Position in diesen Bereichen schon die Richtige für Ihren nächsten Gehaltssprung über die 100.000: