Experteer Werte-Studie

Ein bisschen feige, sehr besonnen: So handeln deutsche Manager

Werte geben unserem Leben Halt, Orientierung und Sinn. Das gilt natürlich auch für die Karriere. In unserer großen Experteer-Studie haben wir Führungskräfte in Deutschland nach ihren Werten gefragt. Was dabei besonders auffällig war – und wie Sie das Wissen für sich nutzen können.

Werte von Managern

Auf einer Skala von 1 bis 100 haben Führungskräfte in Deutschland ihre Werte im Job eingeschätzt.

Wenn sich die Wertvorstellungen von Menschen unterscheiden, sind Konflikte vorprogrammiert. Damit Sie als Führungskraft erfolgreich führen können ist entscheidend, dass Sie die Werte Ihrer Mitarbeiter und natürlich auch Ihre eigenen kennen. Neben der eigenen Persönlichkeit spielt dabei auch der kulturelle Hintergrund eine Rolle. Kurz gesagt, einen Italiener im Team müssen Sie anders führen als einen Deutschen. Oder einen Amerikaner. Denn nur wenn Sie die Wertesysteme Ihres Teams berücksichtigen, ist es motiviert, produktiv und zufrieden. Doch wie sieht es mit dem deutschen Wertesystem aus?

Studie zu Kultur und Werten

Damit Sie effektiv führen, haben wir für unsere große Studie „Kultur und Werte von Spitzenkräften im internationalen Vergleich“ 6.000 Führungskräfte aus zehn Ländern zu sechs Kulturdimensionen befragt. Diese Dimensionen sind:

  • Sicherheitsbedürfnis
  • Akzeptanz von Autorität
  • Drang zur Selbstverwirklichung
  • Harmonie-Ausprägung
  • Traditionsbewusstsein
  • Wunsch nach Work-Life-Balance

Die detaillierten Ergebnisse der Studie können Sie hier abrufen. Wir haben die Kernpunkte für Sie zusammengefasst und für jede der sechs Kulturdimensionen einen Top-Tipp zum Führungsverhalten bereitgestellt. Unsere Experten Alexander Groth und Dr. Hans-Jörg Keller leiten diese direkt aus den Ergebnissen der Studie ab.

Sicherheitsbedürfnis

Für deutsche Führungskräfte zählt vor allem eines – Sicherheit. Und danach kommt gleich – Sicherheit. Im Sicherheits-Index erzielen deutsche Führungskräften einen Wert von 92 auf einer Skala von 1 bis 100. Dies ist nicht nur absolut gesehen extrem hoch, sondern in Deutschland weiterhin der höchste Wert der abgefragten Kulturdimensionen. Das bedeutet: Deutsche Manager wollen Unsicherheit vermeiden und gehen ungern Risiken ein.

Top-Tipps Führungsverhalten

Setzen Sie sich langfristig das Ziel, das Verharrungsvermögen und Sicherheitsbedürfnis Ihrer Mitarbeiter zu reduzieren, indem Sie Veränderungsbereitschaft und Flexibilität selbst vorleben. Agieren und denken Sie mutig.

Akzeptanz von Autorität

Hier bewegen sich die deutschen Spitzenkräfte im Mittelfeld zwischen gleicher und ungleicher Machtverteilung. Sie stehen auf eher flache Hierarchien und bevorzugen eine direkte Kommunikation. Statussymbole spielen nur eine untergeordnete Rolle.

Top-Tipp Führungsverhalten

Entwickeln Sie eine Feedback-Kultur, die ihren Namen auch verdient. Geben Sie ehrliche und direkte Rückmeldung, ermutigen Sie aber auch Ihre Mitarbeiter, Ihnen dies gleichermaßen zurückzuspielen. Schließen Sie Mitarbeiter in Ihre Entscheidungen ein.

Drang zur Selbstverwirklichung

Deutschlands Wirtschaft ist stark individualistisch geprägt. Die Rechte der Einzelperson, damit aber auch deren Eigenverantwortung stehen im Vordergrund. Ganz anders etwa als in den USA oder Italien, wo man stärker in eine loyale und geschlossene Gemeinschaft integriert ist.

Top-Tipp Führungsverhalten

Machen Sie jeden einzelnen Mitarbeiter dadurch stärker, dass Sie ihm seine Stärken kommunizieren und diese gemeinsam ausbauen, etwa durch die Zuweisung von Zielen, die sich an seinen Stärken orientieren.

Harmonie-Ausprägung

Sie werden es kaum glauben – aber in der deutschen Wirtschaft herrscht eine eindeutig “feminine” Kultur. Nicht Machismo steht hoch im Kurs, sondern Werte wie Harmonie, Bescheidenheit und Fürsorglichkeit. Der deutsche Durchschnitts-Manager handelt besonnen und will sein Team geeint wissen. Ganz anders die Schweiz, Belgien oder Frankreich, wo Dominanz und eine ausgeprägte Konkurrenzbereitschaft vorherrschen.

Top-Tipp Führungsverhalten

Entwickeln Sie gemeinsam mit Ihren Mitarbeitern Ziele für das ganze Team und behalten Sie dabei vor allem den Nutzen der Arbeit im Auge. Sinnerfüllung bei Mitarbeitern kann Motor Ihrer Führung sein.

Traditionsbewusstsein

Tradition? Nein, danke! So könnte man die Einstellung deutschen Manager zum Thema Tradition formulieren. In puncto Planung denkt man eher kurzfristig. Der Erfolg muss sich schnell einstellen.

Top-Tipp Führungsverhalten

Schlagen Sie dem kurzfristigen Denken ein Schnippchen und behalten Sie bei all den rasch geforderten Erfolgen immer das langfristige Ziel im Auge. Denn gerade Ihre jungen Mitarbieter achten sehr auf Nachhaltigkeit.

Wunsch nach Work-Life-Balance

Da sind die deutschen Spitzenkräfte ganz vorne mit dabei. Individuelle Selbstverwirklichung sowie das Erreichen von Glück und die Freude am Leben spielen eine zentrale Rolle.

Top-Tipp Führungsverhalten

Bereiten Sie die Wege für flexible Arbeitszeiten und auch für Homeoffice. Gehen Sie dabei auf die individuellen Bedürfnisse Ihrer Mitarbeiter ein. Sie werden es Ihnen mit hoher Produktivität lohnen. New Work at its best!

Raus aus der Deckung!

Eines ist sicher. Sie können nur dann erfolgreich führen, wenn Ihre Art zu führen auch zu den kulturellen Werten passt! Aber heißt das im Umkehrschluss etwa auch, dass Sie nun ausschließlich auf Sicherheit setzen müssen, eben weil in Deutschland der Index hierzu sehr hoch ist? Keineswegs. Denn wer sich aus purer Furcht vor Veränderung nicht aus der Deckung und damit aus der eigenen Komfortzone wagt, riskiert über kurz oder lang den beruflichen Absturz.

Hier geht es zur kompletten Studie:  „Kultur und Werte von Spitzenkräften im internationalen Vergleich“

Über den Autor

joergurbachJörg Peter Urbach ist Autor, Redakteur und Blogger aus Sprachleidenschaft. Seit mehr als 25 Jahren schreibt er. Für Print und Online. Konzepte. Geschichten. Fachartikel. Als langjähriger Chefredakteur des Portals wissen.de und des Brockhaus Digital weiß er, wie man Leser begeistert und Themen findet. Sein Portfolio finden Sie unter
UrbacH – text. und kommunikation.

Wenn der gebürtige Kieler nicht schreibt, durchwandert und fotografiert er die Alpen. Oder lauscht der Oper. Mit Achtsamkeit.