Effektive Mitarbeitermotivation – eine Anleitung [INFOGRAFIK]

Heutzutage wollen die meisten talentierten Senior Manager nicht auf der Stelle treten. Vielleicht weil sie sich irgendwann langweilen, vielleicht weil es so schön einfach ist, die Stelle zu wechseln – vielleicht geht es auch nur darum, etwas anderes auszuprobieren. Weltweit fragen sich Unternehmen, warum gute Mitarbeiter gehen. Sie unterschätzen dabei die Bedeutung von Mitarbeitermotivation. Es wäre zu einfach davon auszugehen, dass die eigenen Mitarbeiter zu loyal sind, um sich nach neuen Karrierechancen umzusehen. Ohne eine starke Unternehmenskultur ist es für die Konkurrenz ziemlich einfach, Ihnen die besten Mitarbeiter abspenstig zu machen. Überlegen Sie sich also gut, wie Sie Ihre Mitarbeiter bei Laune halten können. Hier sind einige Tipps, wie Sie effektive Mitarbeitermotivation betreiben.

 

Definieren Sie Ihre Unternehmenskultur

 

Die meisten Arbeitnehmer schätzen dem Gedanken, dass sie etwas Sinnvolles tun. Egal, ob sie hinter dem Produkt des Unternehmens stehen oder ob es die Kollegen sind, mit denen sie gut auskommen – sie brauchen eine gewisse Verbindung zum Unternehmen und seiner Marke. Wenn Ihrer Firma also bereits bestimmte Werte und Vorstellungen zugrunde liegen, sollten Sie überlegen, wie Sie diese in den Arbeitsalltag Ihrer Mitarbeiter integrieren können. Arbeiten Sie gemeinsam mit den Gründern oder dem Vostand die wichtigsten Ziele des Unternehmens heraus – abgesehen von den finanziellen. Im Anschluss sollten Sie diese Ziele klar kommunizieren, und zwar intern wie extern. Denn eine klare Unternehmenskultur ist ein wichtiger Faktor bei der Mitarbeitermotivation.

 

Bringen Sie das Team zusammen

 

Studien haben erwiesen, dass fast 40 Prozent der zufriedenen Arbeitnehmer ihre Motivation ihren Mitarbeitern zuschreiben. Wenn Sie das Glück haben in einer Firma zu arbeiten, in der die Mitarbeiter sich gegenseitig schätzen und mögen, herzlichen Glückwunsch! Wenn Sie jedoch regelmäßig die Namen Ihrer Mitarbeiter vergessen oder, noch schlimmer, auf der Etage unter Ihnen die Leute gar nicht erst erkennen, dann sollten Sie Ihrem Team jetzt die Gelegenheit geben, einander kennenzulernen. Versuchen Sie es mal mit monatlichen „Happy Hours“ – das soll nicht heißen, dass Sie Ihre Mitarbeiter zum Trinken während der Arbeitszeit motivieren sollen. Es kann auch ein gemeinsames Abendessen nach Feierabend sein. Oder Sie veranstalten freitags einmal ein Picknick, zu dem Mitarbeiter ihre Partner mitbringen können. Teambuilding-Übungen sind dabei zwar hilfreich, müssen aber nicht zwangsweise umgesetzt werden.

 

Geben Sie Feedback

 

Eine der häufigsten Beschwerden von Arbeitnehmern ist der Mangel an Feedback, den sie von ihrer Führungskraft erhalten. Diejenigen, die tatsächlich eine Rückmeldung bekommen, sind dagegen häufig mit der Art und Weise unzufrieden, mit der ihnen das Feedback gegeben wird. Transparenz zwischen Mitarbeitern und Führungskraft ist daher von besonderer Bedeutung. Sagen Sie Ihren Teammitgliedern, wie sie ihre Leistung einschätzen, was sie gut machen und wo sie sich vielleicht noch verbessern können. Sorgen Sie für einen offenen Ideenaustausch und machen Sie ihren Mitarbeitern klar, dass das Unternehmen ihre Meinung schätzt. Sie werden überrascht sein, wie sehr Transparenz eine effektive Mitarbeitermotivation fördert.

 


Effektive Mitarbeitermotivation - eine AnleitungMastering Employee Engagement Featured


Experteer wurde von Focus als eines der Top Karriere Portale 2015 ausgezeichnet.



Experteer verwendet Cookies. Informationen zum Datenschutz
Verstanden