Andere zu begeistern ist lernbar

Können Sie Charisma?

Charismatischen Führungskräften folgen Mitarbeiter gerne. Weil sie authentisch sind. Weil sie begeistern. Weil sie mitreißen. Früher hieß es: Charisma hat man oder man es nicht. Ups! Fehler! Charisma kann man durchaus erlernen und klug einsetzen. Mit unseren Tipps erfahren Sie, wie das geht.

Charisma kann man lernen

Barack Obama oder Nelson Mandela haben bewiesen: Menschen folgen charismatischen Führungskräften. Gut, dass man Charisma lernen kann!

Auch wenn Sie es nicht mehr hören können: Der erste Eindruck entscheidet. Denn unser Gehirn liebt es eben einfach und schnell. Es identifiziert in kürzester Zeit Menschen mit ausgeprägtem Charisma auf den ersten Blick. In zahlreichen Untersuchungen hat der Organisationspsychologe John Antonakis nachweisen können, dass bereits Kinder Menschen erkennen können, in denen sie Führungspersönlichkeiten erkennen. Charisma ist eine Schlüsselqualifikation für jede Führungskraft. Denn mit Charisma führen Sie einfach anders. Individuell und effektiv zugleich. Und die beste Nachricht für Sie: Charisma kann man lernen!

Worauf beruht Charisma?

In der Soziologie definiert man Charisma als „eine auf persönlicher Ausstrahlung begründete besondere Form der Autorität“. Die viele Führungskräfte gerne hätten. Der Münchner Karriereberaterin Karin Tegtmeier zufolge beruht Charisma vor allem auf der Kombination von drei Komponenten:

  1. Der inneren Überzeugung und Absicht
  2. Der Fähigkeit, eine Verbindung zu anderen Menschen herzustellen sowie deren Wünsche, Gefühle und Bedürfnisse zum Ausdruck zu bringen
  3. Der Glaubwürdigkeit

„Wenn diese drei Komponenten in einem Menschen zusammentreffen, gewinnen nicht nur die Mitarbeiter sofort Vertrauen in die Person. Es ist durchaus keine Seltenheit, dass sogar die Börsenkurse eines Unternehmens positiv darauf reagieren, wenn eine charismatische Führungspersönlichkeit zum CEO dieses Unternehmens berufen wird.“

Kann jeder Charisma?

Prinzipiell schon. Die Voraussetzungen für das Erlernen von Charisma sind besonders bei jenen Menschen ausgeprägt, die folgende Dinge beherrschen:

  • Sie wissen, was sie wollen
  • Sie können Anderen gut zuhören
  • Sie können die Gesamtsituation gut analysieren

Daraus entsteht dann bei charismatischen Menschen ein sinnvolles Handeln. Fehlt Charisma bei einem Menschen, versucht dieser dann oftmals, diese Leerstelle durch Missionseifer, Egomanie oder Beliebigkeit in der Führung zu übertünchen.

Wie Sie Charisma erlernen

Karrierecoach Karin Tegtmeier kennt die Bedeutung von Charisma.

Karrierecoach Karin Tegtmeier kennt die Bedeutung von Charisma.

Das Erlernen von Charisma ist ein Prozess der persönlichen Entwicklung. Gewisse Techniken können diesen zwar unterstützen aber nicht ersetzen. Am Beginn steht immer die Auseinandersetzung mit der eigenen Absicht: Was will ich bewirken? Wofür stehe ich? Jede Führungskraft steht mit diesen Fragen sofort auf dem Prüfstand ihrer Mitarbeiter, ob sie es will oder nicht. Nur wer selber die Antwort kennt (oder findet), kann auch Andere überzeugen – und zwar ausschließlich dann, wenn diese sich in diesen Antworten selbst wiederfinden.

  • Zuhören
    Expertin Tegtmeier weist auf eine unterschätzte Seite von Charisma hin: Das Zuhören. „Sie müssen die Bedürfnisse und Gefühle Ihrer Mitarbeiter kennen und verstehen. Nur dann können Sie sie zum Ausdruck bringen – und in Worte fassen, die auch gehört werden. Sie sollen sich so in den Anderen hineinversetzen und von diesem Ort aus mit ihm sprechen. Dieser ‚empathische Dialog’ trägt nachweislich positiv zum Betriebsklima bei.“
  • Worte wählen, die gehört werden
    Wählen Sie Worte, die verstanden werden und die Ihre Absicht reflektieren – in Tonfall, Duktus, Mimik und Gestik. Ein klassisches Präsentationstraining kann Ihnen die Augen öffnen, sich selbst einmal von außen wahrzunehmen.
  • Glaubwürdigkeit
    Lassen Sie Ihren Worten Taten folgen (walk the talk)! Passt Ihre Absicht zu Ihrer Lebensweise (und umgekehrt), und sind Sie daher als Person glaubwürdig? Passt Ihr Führungshandeln zu Ihrer erklärten Absicht, und sind Sie daher als Führungskraft glaubwürdig.
  • Raum nehmen und geben
    Das heikelste Thema von Charisma, sagt Karrierecoach Karin Tegtmeier: „Nur wer Anderen Raum und Wertschätzung gibt, kann als Führungskraft Erfolge erzielen. Sie können nicht alles alleine erreichen. Damit geben Sie etwas von Ihrer Führungsposition ab. Räume freigeben zur Gestaltung und wieder schließen zur Entscheidung ist eine der schwierigsten Dynamiken von Führung und Veränderung.“

Karin Tegtmeiers 10 Fragen zur Vorbereitung Ihres charismatischen Auftritts

  1. Klären Sie Ihre Absicht! Wofür stehen Sie?
  2. Was macht Sie glaubwürdig? Was legitimiert Sie?
  3. Was wissen Sie über Gefühle, Vorbehalte und Bedürfnisse Ihrer Zuhörer?
  4. Welche Fragen stellen Sie?
  5. Wie stellen Sie ein Wir-Gefühl her?
  6. In welchen größeren Zusammenhang stellen Sie Ihre Absicht?
  7. Welche Schlüsselbegriffe wollen Sie unbedingt verwenden?
  8. Welchen Tonfall soll Ihr Beitrag haben? Welche Kleidung, Gesten und Hervorhebungen unterstützen ihn?
  9. Welche konkreten Handlungen schlagen Sie vor?
  10. Zeichnen Sie die ersten 90 Sekunden auf. Stimmen Schlüsselbegriffe, Tonfall und Gestik mit Ihrer Absicht überein?

Über den Autor:

joergurbachJörg Peter Urbach ist Autor, Redakteur und Blogger aus Sprachleidenschaft. Seit mehr als 25 Jahren schreibt er. Für Print und Online. Konzepte. Geschichten. Fachartikel. Nach seinem Studium der Musikwissenschaft, Germanistik und Literaturwissenschaft arbeitete Jörg Peter als Editorial Manager im klassischen Musikbusiness. Als langjähriger Chefredakteur des Portals wissen.de weiß er, wie man Leser begeistert und Themen findet. Wenn der gebürtige Kieler nicht schreibt, durchwandert und fotografiert er die Alpen. Oder lauscht der Oper. Mit Achtsamkeit.



Experteer verwendet Cookies. Informationen zum Datenschutz
Verstanden