shutterstock_Major League Leadership

Englische Berufsbezeichnungen und ihre Bedeutung – Hierarchien

Associate, Senior Manager, CEO – in den Stellenanzeigen bei Experteer, in Jobportalen und auch in dementsprechenden Angeboten in Tageszeitungen wimmelt es heutzutage von englischsprachigen Positionsbeschreibungen und Berufsbezeichnungen.  Auf den ersten Blick verwirrend – doch hat man die grundlegenden Hierarchien englischsprachiger Business-Titel erst einmal verstanden, lässt sich das vermeintliche Wort-Chaos leicht entschlüsseln.

Englische Berufsbezeichnungen und Hierarchien

 

Associate & Senior Associate

 

Ein Associate ist hierarchisch unterhalb der Managementebene angesiedelt. Vergleichbare deutsche Stellenbezeichnungen sind Fachkraft oder Spezialist. So ist unter dem Jobtitel „Associate Consultant“ eine reguläre Beraterposition zu verstehen, beispielsweise innerhalb eines Projektteams. Demgegenüber beschreibt der Titel des Senior Associates eine Position, die zwar ebenfalls unterhalb der Managementebene angesiedelt ist, aber in der Verantwortung höher gestellt ist als der reguläre Associate. So hat ein „Senior Associate Consultant“ in der Regel mehr Berufserfahrung als ein „Associate Consultant“ und berichtet an das verantwortliche Management – in unserem Beispiel könnte er also für das gesamte Projektteam verantwortlich sein. Analog kann im deutschen die Position des Projektleiters oder der Senior Fachkraft mit der des Senior Associates verglichen werden. In den meisten Fällen wird die „Senior“-Ebene eingeführt, wenn die Unternehmensstruktur zusätzliche Untergliederungen innerhalb der Ebenen der Associates nötig macht.

 

Manager & Senior Manager

 

Die Managementebene ist nach den Associates die nächsthöhere Karriereebene  in englischen Berufsbezeichnungen. Ein Manager trägt für gewöhnlich Verantwortung für eine Vielzahl von Mitarbeitern, zumeist in Form einer Abteilung – der vergleichbare deutsche Jobtitel wäre daher Abteilungsleiter. Er legt Aufgabenbereiche und Arbeitsinhalte fest, überwacht deren Einhaltung und greift bei Bedarf korrigierend ein. Im Unterschied zum Associate muss der Manager ein größeres Feld an Tätigkeiten, Aufgaben und Mitarbeitern überwachen. So ist ein „Manager Customer Marketing“ zum Beispiel für Marketingaktivitäten im B2C-Bereich verantwortlich. Sein Vorgesetzter wäre in diesem konkreten Beispiel der „Senior Manager Marketing“ – dieser würde sämtliche Marketingaktivitäten überwachen, nicht nur den B2C-Bereich. Im Deutschen spricht man bei ähnlichen Positionen vom Bereichsleiter. Wie schon bei den Associates deutet die Senior-Ebene hier darauf hin, dass Bedarf für eine zusätzliche Organisationsebene im Managementbereich besteht.

 

Head of

 

Mit der Bezeichnung Head of – das deutet die deutsche Übersetzung „Kopf“ bereits an – ist der Leiter eines Departments gemeint. Bleiben wir der Einfachheit halber gleich bei unserem Marketing-Beispiel: Im Unterschied zum „Manager Customer Marketing“ , der in unserem Fall die organisatorische Verantwortung für die B2C-Marketingaktivitäten trägt, ist der „Head of Marketing“ der Leiter des gesamten Marketingbereichs eines Unternehmens – er trägt auch Personal- und Budgetverantwortung, was ihn wiederum von der Position „Senior Marketing Manager“ abgrenzt, der in der Hierarchie klar unter ihm positioniert ist.

 

Director & Senior Director

 

Die Position Director ist in englischen Berufsbezeichnungen als leitende Position über der Managementebene angesiedelt. Das bedeutet, dass ein „Director Sales“ zum Beispiel die Kontrolle über das komplette Sales-Department hat und sämtliche Manager ihm unterstellt sind. Auch die leitende Position eines „Head of Sales“ wäre einem solchen „Director Sales“ unterstellt, wenn beide Karrierelevel im Unternehmen vorhanden sind – was allerdings nicht immer der Fall ist. Wenn Senior-Positionen in der jeweiligen Unternehmenshierarchien existieren, gilt die gleiche hierarchische Kategorisierung wie auf den anderen Ebenen: Ein „Senior Director Sales“ wäre der Vorgesetzte eines „Director Sales“.

 

Vice President & Senior Vice President

 

Auf der nächsten Ebene findet sich in englischen Berufsbezeichnungen der Vice President, oft einfach als VP bezeichnet. Auch wenn der Titel dies nahelegt: Es handelt sich nicht um den Vizepräsidenten des Unternehmens. Vielmehr findet sich diese Stellenbezeichnung bei Leitern von Ressorts – in Stellenanzeigen ist daher auch oft vom Leiter Business Unit die Rede. Eine Stellenbezeichnung auf dieser Ebene könnte „VP Sales“ lauten, um bei unserem vorherigen Beispiel zu bleiben. Dieser wäre dem „Director Sales“ übergeordnet und müsste direkt an die Geschäftsführung berichten, der wir uns im Folgenden widmen –aber nicht, ohne den Senior VP zu vergessen: Auch hier weißt das „Senior“ im Titel wieder auf ein höheres Karrierelevel hin.

 

Die “C-Suite” – von CEO bis COO

 

Die sogenannte „C-Suite“ bezieht ihren Namen aus dem Anfangsbuchstaben der Stellenbezeichnungen – das „C“, das in diesem Fall für „Chief“ steht. In diesem Kontext wohl am bekanntesten ist der CEO – der Chief Executive Officer -, der die höchste Position im Unternehmen inne hat, entsprechend dem deutschen Geschäftsführer. Sämtliche andere „Chiefs“ berichten an den CEO. Dazu zählen beispielsweise der CFO – Chief Financial Officer, hauptverantwortlich für den Finanzbereich – und der COO – Chief Operating Officer, dieser verantwortet das Tagesgeschäft. Je nach Unternehmensstruktur kann theoretisch für jeden Bereich ein eigener „Chief“ vorhanden sein, beispielsweise der CMO im Marketing oder der CIO, der als Chief Information Officer für die strategische und operative Leitung der Informationstechnik verantwortlich ist.

Noch eine abschließende Anmerkung: Die hier vorgestellte Unternehmensstruktur mit all ihren einzelnen Ebenen ist ein Idealbild und muss so nicht in jedem Unternehmen anzutreffen sein. Nicht selten fehlen die Senior-Ebenen, oft werden auch andere Hierarchieebenen ausgelassen. Es muss also nicht zwangsläufig einen „Head of Sales“, einen „Director Sales“ und einen „VP Sales“ im gleichen Konzern geben.

Experteer Experteer ist ein professioneller Karrieredienst, auf dem Senior Professionals und Executives über 80.000 ausgewählte Spitzenpositionen mit einem Gehaltsbenchmark ab 60.000 Euro finden.
Melden Sie sich jetzt an und präsentieren Sie Ihr persönliches Karriereprofil mehr als 20.000 hochkarätigen Headhuntern und Recruitern – diskret und vertraulich.



'Englische Berufsbezeichnungen und ihre Bedeutung – Hierarchien' hat einen Kommentar

  1. 2. September 2014 @ 21:31 Thomas

    Wie wären denn dann die noch fehlenden Positionen (Level) einzuordnen, wenn die Struktur in einem amerikanischen Unternehmen wie folgt Levels vorsieht?

    Ich habe mal den höchsten Rang oben aufgeführt und den niedrigsten Rang unten. Stimmt die Hierarchie so?

    President – C-Level
    Chief Financial Officer | Chief of Operating Officer (Beide Finance & Adminstration)
    Vice President Government – VP-Level
    Head of Regional Office Finance & Administration – Level VP
    Us Vice President Architecture – Finance & Administration VP -Level
    Vice President – Finance & Administration – VP Level
    Vice President – Finance & Administration – VP – Level
    Managing Director – Finance & Administration – Director- Level
    Manager-Level
    Executive Assistant – Finance & Administration – Staff
    Project Accountant – Finance & Administration – Staff
    Project Secretary and Document Control – Finance & Administration – Staff

    Antworten


Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.