Bewerbung im Ausland

Gehört ein Foto auf den Lebenslauf?

Eine gute Bewerbung ist die Eintrittskarte für jeden neuen Job. Vor allem, wenn Sie sich im Ausland bewerben, sollten Sie zeigen, dass Sie sich über die Gestaltungs-Richtlinien Ihres Ziellandes informiert haben. Eine Frage ist dabei essentiell: Gehört ein Foto auf den Lebenslauf? Setzen Sie sich hier nicht ins Fettnäpfchen – das könnte Ihren Karrieresprung ruinieren.

Gehört ein Foto auf den Lebenslauf?

Nicht in jedem Land gehört ein Foto auf den Lebenslauf. Wo Sie damit auf der sicheren Seite sind, und wo Sie lieber darauf verzichten, erfahren Sie hier.

Hinter den Unterschieden bei den verschiedenen Lebenslauf-Vorlagen stecken zum Teil kulturelle Präferenzen. Immer mehr jedoch werden sie auch durch Gesetzesvorlagen vorgegeben, die bestimmen, welche Informationen ein Arbeitgeber von einem Bewerber verlangen darf – und in diesem Fall spielt das Foto auf dem Lebenslauf eine große Rolle. Fotos können viel von Ihnen preisgeben – Geschlecht, Alter, ethnische Zugehörigkeit, Religion oder physische Merkmale. In vielen Ländern dürfen Unternehmen diese Informationen daher nicht direkt einfordern.

Das bringt internationale Bewerber in eine Zwickmühle: Wenn sie sich weigern, ihrem Lebenslauf ein persönliches Foto hinzuzufügen – und das in einem Land, wo dies Gang und Gäbe ist –  riskieren Sie womöglich, dass Ihre Bewerbung nicht berücksichtigt wird.  Fügt man dagegen ein Foto in einem Land bei, wo dies unüblich ist, wirkt das unprofessionell, ja sogar naiv.

Hier finden Sie einige Leitlinien, die Ihnen dabei helfen sich zu entscheiden: Wo gehört ein Foto auf den Lebenslauf – und wo nicht?

JA, hier gehört ein Foto auf den Lebenslauf

  • Europäische Länder (mit Ausnahme von Irland, Großbritannien, Niederlande und Schweden)
  • China
  • Japan

In diesen Ländern erwarten Arbeitgeber, dass ihr Lebenslauf ein Foto aufweist. Tatsächlich könnte Ihre Bewerbung ohne Bild sogar ignoriert werden. Aus Datenschutzgründen dürfen Unternehmen in einigen Ländern (Deutschland, zum Beispiel) in der Stellenausschreibung nicht explizit nach einem Foto verlangen – trotzdem wird in der Regel eines erwartet.

Arbeitgeber argumentieren damit, dass ein Lebenlauf mit einem Foto ein umfassenderes Bild eines Kandidaten abgibt und dass sie sich so einen besseren Eindruck eines Bewerbers verschaffen können als nur anhand von Worten auf einem Stück Papier.

NEIN, hier gehört kein Foto auf den Lebenslauf

  • USA
  • Kanada
  • Großbritannien

Arbeits- und Antidiskriminierungsgesetze in diesen Ländern verhindern, dass Arbeitgeber zu viele persönliche Informationen von ihren Bewerbern verlangen. Die Folge: Unternehmen fordern so gut wie nie ein Foto in den Bewerbungsunterlagen der Kandidaten – noch erwarten sie eines. Dies gilt insbesondere für akademische Berufe und Spitzenpositionen. Fügen Sie also lieber kein Foto auf Ihren Lebenslauf und geben Sie nicht zu viel Persönliches von sich preis.

Wenn Sie jedoch wie viele Stellensuchende in Ihren Lebenslauf Links zu Ihren Social Media Profilen oder Ihrer persönlichen Website einfügen, sollten Sie dafür sorgen, dass Besucher dort ein professionell wirkendes Foto erwartet.

Kommt darauf an…

  • Irland
  • Niederlande
  • Schweden
  • Australien

In diesen Ländern gibt es  keine klar definierten Regeln, die besagen, ob Sie ein Foto auf den Lebenslauf fügen sollten oder nicht. In manchen Stellenausschreibungen wird angegeben, ob ein Foto verlangt ist. Wenn dies nicht der Fall ist, Sie jedoch das Gefühl haben, dass ein Foto Ihre Bewerbung aufbessert – vielleicht bei Stellen im Bereich Design oder Vertrieb – können Sie jederzeit ein Bild hinzufügen. Auf der sicheren Seite sind Sie jedoch immer, wenn Sie das Foto weglassen.

Eine andere Strategie besteht darin, zwar auf ein Foto im Lebenslauf zu verzichten, jedoch klare Links auf Ihre Social Media Profile oder einen Video-Lebenslauf bereitzustellen. Damit geben Sie dem Arbeitgeber die Möglichkeit, Ihr Video jederzeit anzusehen und sich dadurch einen Eindruck von Ihnen zu verschaffen.

Eines gilt jedoch immer, wenn Sie Ihrem Lebenslauf ein Foto beifügen: Es sollte immer ein professionelles Portätfoto, das nur Ihr Gesicht und Ihre Schultern vor einem neutralen Hintergrund zeigt. Wählen Sie seriöse Kleidung – und achten Sie darauf, dass das Foto auf Ihrem Lebenslauf stets aktuell ist.

Falsche Formalien für einen Lebenslauf sollten Ihre internationale Stellensuche nicht beeinträchtigen. Indem Sie Ihre Unterlagen an die Vorgaben anpassen, die ein Arbeitgeber gewöhnt ist – egal, ob mit oder ohne Foto – stellen Sie sicher, dass sich dieser sich auf Ihre Fähigkeiten und Qualifikationen konzentriert. So kommt die Frage, ob Sie in das für eine Karriere im Ausland geeignet sind oder nicht.



'Gehört ein Foto auf den Lebenslauf?' hat 2 Kommentare

  1. 25. Februar 2017 @ 10:12 Vorname Nachname

    Die Arbeitgeber, die ein Foto verlangen sind bescheuert. Das Foto hat keine Aussagekraft und raubt nur Platz im Lebenslauf. Anstatt des Fotos kann man seine Kernfähigkeiten beschreiben, was dem Unternehmen eigentlich nützlicher ist als das Aussehen des Bewerbers.

    Antworten

  2. 17. November 2017 @ 09:49 Ľubomír Lindák

    Sehr interssant und belehrend. Ich finde beide Artikkel für ganz beitragliche für potentiale Bewerber.

    Antworten


Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.