So kann ein Netzwerk Ihnen dabei helfen, eine Anstellung zu finden

Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, mithilfe Ihres Netzwerkes eine neue Anstellung zu finden? Hierbei geht es weniger um die Frage, ob dies funktioniert oder nicht, sondern vielmehr darum, wie Sie Ihr Netzwerk erfolgreich für die Stellensuche einsetzen können. Im Zeitalter der Sozialen Medien definiert sich ein Netzwerk nicht mehr nur durch „physische“ Geschäftskontakte, sondern auch die die Ausbreitung im Netz.

“LinkedIn ist für die Personen, die Sie kennen. Facebook ist für die Personen, die Sie mal gekannt haben. Twitter ist für die Personen, die Sie kennenlernen möchten.“

Nach einem Bericht von ABC News entwickeln sich 80% der Neuanstellungen aus dem Netzwerk einer Person heraus. Zudem konnte eine Studie des US-amerikanischen National Institutes of Health einen positiven Zusammenhang zwischen dem Karrierefortschritt und dem Gehalt sowie den Aktivitäten innerhalb des Netzwerkes berichten.

Malcolm Gladwell hat Folgendes in seinem Bestseller „The Tipping Point“ geschrieben:

„In seiner Studie aus dem Jahre 1974 „Getting a Job“ hat Granovetter mehrere Hundert Fachkräfte und Techniker aus dem Bostoner Vorort Newton bezüglich ihrem bisherigen Karriereweg interviewt. 56% der Befragten fanden ihre Anstellung durch Freunde. Weitere 18.8% nutzen formelle Wege wie Werbung oder Headhunter, während rund 20% sich direkt beworben hatten. Dies ist soweit nicht wirklich überraschend, da der persönliche Kontakt stets der beste Weg ist, den Fuß in die Tür zu bekommen. Granovetter fand jedoch auch heraus, dass diese persönlichen Kontakte überwiegend lockerer Natur waren. Lediglich 16.7% sahen ihren „vermittelnden“ Kontakt so regelmäßig, dass man ihn als Freund bezeichnen könnte. 55.6% gaben an, die Kontaktperson „ab und zu“ zu sehen. 28% sahen die Kontaktperson kaum. Die Leute erhielten ihre Stellen also nicht durch Freunde, sondern durch Bekanntschaften.“

Warum sind also Menschen, die Ihnen weniger nahe stehen, so wertvoll wenn es darum geht eine Anstellung zu finden? Bekanntschaften geben uns die Möglichkeit in Netzwerken präsent zu sein, zu denen wir sonst gar keinen Zugang hätten.

Charles Duhigg hat sich mit demselben Thema in seinem Buch ‘The Power of Habit: Why We Do What We Do in Life and Business’ befasst:

„Granovetter hat den Zusammenhang von lockeren Bekanntschaften und der erfolgreichen Stellensuche im Vergleich zu engen Freundschaften deshalb berichten können, weil uns lockere Bekanntschaften Zugang zu Netzwerken ermöglichen, die wir sonst nicht finden würden. Dies macht Sinn, denn mit unseren engen Freunden sprechen wir andauern, man begleitet sich gegenseitig oder liest denselben Blog liest. Sobald die eigenen Freunde also von einer neuen Möglichkeit erfahren haben, wissen wir mit hoher Wahrscheinlichkeit auch davon. Außerdem erzählen uns gerade die lockeren Bekanntschaften, die wir nur all 6 Monate zufällig treffen, von tollen neuen Karrierechancen, von denen wir sonst nie erfahren hätten.“

Ein gut ausgebautes Netzwerk ist wichtig, um angestellt zu bleiben, mehr zu verdienen und zufrieden mit der eigenen Arbeit zu sein. Mitarbeiter, die ein größeres Netzwerk besitzen, zeigen eine höhere Leistungsbereitschaft als weniger vernetzte Mitarbeiter.

Welche Techniken können Sie also anwenden, um sich mit Hilfe Ihres Netzwerkes eine neue Anstellung zu suchen?

Wie kann Ihr Netzwerk Ihnen dabei helfen, eine neue Anstellung zu finden? Wir haben ein paar Tipps für Sie:

  1. Treten Sie in Kontakt mit alten Freunden auf Facebook oder LinkedIn. Oder kontaktieren Sie Headhunter und Executive Recruiter auf speziellen Karriereplattformen wie Experteer. Nutzen Sie auch Ihr bereits existierendes Netzwerk aus ehemaligen Kollegen, Freunden, Verwandten, Nachbarn und Bekanntschaften. Suchen Sie sich passende Kontakte aus Ihrem „Pool“, die Ihnen bei Ihrer Stellensuche helfen könnten. Investieren Sie in diese Beziehungen, indem Sie ihnen eine E-Mail schreiben und sie um Rat fragen.
  2. Nehmen Sie an Netzwerk-Events teil (Seminare, Vorträge, Workshops) bei denen Sie andere Stellensuchende, Unternehmer und Fach- und Führungskräfte treffen werden. Unterhalten Sie sich mit diesen Leuten und hören Sie genau zu, was sie zu sagen haben. Überlegen Sie sich, wie Sie mit ihnen in Kontakt treten können.
  3. Machen Sie sich selbst zum Experten: Warten Sie nicht darauf, bis andere dies für Sie tun. Starten Sie einen Blog, der einzigartig in Ihrer Nische ist. Machen Sie daraus eine angesagt Internetseite, auf der die Leser interessante Informationen erhalten und Diskussionen starten können. Dadurch können Sie auch Ihre Fachwissen innerhalb Ihrer Branche beweisen.
  4. Stellen Sie den Kontakt zu früheren Organisationen her: Ein Klassentreffen kann sich als wahre Goldgrube herausstellen wenn es um die Ausweitung Ihres Netzwerks geht. Nehmen Sie auf jeden Fall genügend Visitenkarten mit!
  5. Schmeißen Sie eine Netzwerk-Party: Vereinen Sie Arbeit mit Vergnügen und veranstalten Sie eine Netzwerk-Party! Beten Sie Ihre Freunde ihre Visitenkarten mitzubringen, schaffen Sie aber dennoch eine lockere Atmosphäre. Ein entspanntes Umfeld kann dabei helfen, den Druck bei der Stellensuche zu nehmen – und neue Leute kennenzulernen.
  6. Bleiben Sie dran: Denken Sie daran, sich zu bedanken, entweder in einer E-Mail oder per Telefon. Helfen Sie auch stets anderen bei der Suche. Bereits ein wenig Unterstützung kann sich als Investition in Ihre Karriere herausstellen.


Experteer verwendet Cookies. Informationen zum Datenschutz
Verstanden