Emotionale Intelligenz lohnt sich

25.000 Euro mehr Gehalt: Eine Methode, die nur Profis kennen

Gefühle zu verstehen, zahlt sich aus. In barer Münze. Denn Manager mit einer ausgeprägten emotionalen Intelligenz (EQ) verdienen jährlich etwa 25.000 Euro mehr als ihre Kollegen ohne Emotions-Radar.

emotionale Intelligenz

Emotional intelligente Menschen verdienen mehr. Aber Vorsicht: Manipulationsversuche können nach hinten losgehen.

Manager mit hohem EQ verdienen deutlich mehr als ihre weniger empathischen Kollegen. Dabei spielt der IQ nur noch eine Nebenrolle. Weitere Zahlen gefällig? 90 % aller Top-Performer verfügen über hohe emotionale Intelligenz und aktuelle Forschungen belegen, dass fast 60 % unseres beruflichen Erfolges einzig und allein auf der EQ basieren. Unabhängig von der Branche.

Emotionale Intelligenz – was ist das?

Psychologin und Coach Dr. Christine Gindert

Die Organisationspsychologin Dr. Christine Gindert weiß um die machtvolle Kombination aus emotionaler Intelligenz und Authentizität.

Emotional intelligente Menschen besitzen die Fähigkeit, Emotionen in Bezug auf andere Menschen und auf sich selbst wahrzunehmen, auszudrücken, zu verstehen und vor allem – diese sinnvoll zu handhaben. Mit anderen Worten: Emotionale Intelligenz gehört zum unabkömmlichen Rüstzeug jeder ambitionierten Führungskraft. Denn in modernen Prozessen und Strukturen übernehmen Führungskräfte immer häufiger eine Rolle als Coach für ihre Mitarbeiter. Und da ist es von Vorteil, das Team nicht nur fachlich, sondern auch emotional mitnehmen zu können. Die Münchner Organisationspsychologin Dr. Christine Gindert hat eine gute Nachricht: „Emotionale Intelligenz in ihren verschiedenen Ausprägungen können Sie lernen. Aber das alleine reicht nicht. Sie müssen diese Fähigkeit in Ihrem beruflichen Alltag fortlaufend trainieren und damit verfeinern. Wie so oft macht die Übung den Meister.“

Nehmen Sie Ihre Mitarbeiter emotional mit

Aber natürlich hat die Sache noch einen Haken. Denn emotionale Intelligenz allein ist noch keine Garantie für Ihren Erfolg und das signifikant höhere Gehalt. Sie müssen eine weitere Größe in die Gleichung aufnehmen. Die heißt: Authentizität. Ein Begriff, der momentan landauf landab wie ein Zauberwort durch Personalabteilungen, Stellenausschreibungen und Führungskräftetrainings geistert. Aber in der Tat: Ihre überbordende emotionale Intelligenz ist nichts wert, wenn Sie als Mensch nicht gleichzeitig authentisch sind. Dies ist das zentrale Ergebnis einer aktuellen US-amerikanischen Studie.

Forschungsleiterin Christina Fong: „Kollegen sind keine seelenlosen Roboter. Sie denken über jene Emotionen nach, die sie spüren. Es interessiert sie, ob diese ernst gemeint sind oder manipulativ.“ Ihre Mitarbeiter sind Menschen. Und Menschen sind primär skeptisch und nehmen nicht alles für bare Münze. Sie müssen also beweisen, dass Ihre gezeigten Gefühle auch wirklich authentisch sind. Denn aufrichtige Führungskräfte motivieren nicht durch das, was sie sagen, sondern durch das was sie tun. Lassen Sie also Ihren Worten die richtigen Taten folgen. Ihre Mitarbeiter zahlen es Ihnen zurück. Mit Vertrauen und Leistung.

Wer ist denn authentisch?

Travis Bradberry, Co-Autor des Bestsellers „Emotional Intelligence 2.0“ hat nicht weniger als 12 Eigenschaften authentischer Menschen identifiziert, die im wirkungsvollen Zusammenspiel wie Einzelteile eines großen Gefühlspuzzles wirken:

Authentische Menschen

  • versuchen nicht, andere Menschen zu verändern
  • urteilen nicht vorschnell
  • gehen ihren eigenen Weg, sie sind frei, ihrem inneren Kompass zu folgen
  • sind großzügig, weil sie an den gemeinsamen Erfolg mit dem eigenen Team glauben
  • behandeln JEDEN respektvoll
  • lassen sich nicht von materiellen Dingen motivieren
  • sind vertrauenswürdig
  • haben ein dickes Fell und können negatives und konstruktives Feedback unterscheiden
  • fokussieren sich auf ein Gespräch (und schauen währenddessen nicht auf ihr Smartphone)
  • sind nicht egoistisch
  • sind keine Heuchler
  • prahlen nicht

Handeln Sie authentisch!

Erkennen Sie sich wieder? Alle genannten Eigenschaften authentischer Menschen haben sehr viel mit Ihnen als Mensch zu tun. Hinterfragen Sie sich, nicht nur einmal, sondern immer wieder. Denn nur, wenn Sie wissen, wer Sie wirklich sind, können Sie authentisch sein. Und handeln. Dr. Christine Gindert weiß: “Persönlichkeit entfaltet Wirkmacht und Authentizität ist dabei ein wichtiger Faktor. Authentischen Menschen ist es gleich, ob sie auch einmal eigene Schwächen zugeben oder bewusst Stärke zeigen. Authentizität hat immer damit zu tun, ob Ihr Verhalten auch mit Ihren persönlichen Werten übereinstimmt. Dann entfaltet Ihre Authentizität eine echte Kraft.”

Auf dem Weg zur Authentizität empfiehlt Expertin Gindert typische Orientierungsfragen:

  • Welche Vorbilder habe ich? Folgt mein innerer Kompass deren Werten?
  • Werden meine Werte in meinem eigenen Verhalten auch sichtbar?
  • In welcher konkreten Situation fühle ich mich gut wirksam, mit dem, was mir wichtig ist?

Über den Autor

joergurbachJörg Peter Urbach ist Autor, Redakteur und Blogger aus Sprachleidenschaft. Seit mehr als 25 Jahren schreibt er. Für Print und Online. Konzepte. Geschichten. Fachartikel. Nach seinem Studium der Musikwissenschaft, Germanistik und Literaturwissenschaft arbeitete Jörg Peter als Editorial Manager im klassischen Musikbusiness. Als langjähriger Chefredakteur des Portals wissen.de weiß er, wie man Leser begeistert und Themen findet.

Wenn der gebürtige Kieler nicht schreibt, durchwandert und fotografiert er die Alpen. Oder lauscht der Oper. Mit Achtsamkeit.