Wie Sie ein gutes Arbeitsklima schaffen

Motivation, marsch! Wie Sie ein gutes Arbeitsklima schaffen

Mal ehrlich, nicht jeder liebt seine Arbeit. Als Senior Manager müssen Sie viele Rollen verkörpern – die kompetente Führungspersönlichkeit, den Networking-Experten, den Unternehmensstrategen. Und um den Enthusiasmus Ihres Teams zu wecken und dieses zu motivieren, müssen Sie manchmal auch das sein, was wir bei Experteer den „Mood Minister“ nennen. Keine leichte Aufgabe – und dennoch eine Pflicht, die Sie ernst nehmen sollten. Sie haben eine verantwortungsvolle Rolle im Unternehmen. Das beinhaltet auch, dass Sie ein gutes Arbeitsklima schaffen. Wie Sie das anstellen – und langfristig beibehalten – lesen Sie hier.

 

Wie Sie ein gutes Arbeitsklima schaffen

Fragen, fragen – und zuhören

 

In letzter Zeit ist das Teilen von Motivationstipps und -infografiken vor allem bei Start-ups zum Trend geworden. Denn eines haben viele Unternehmen durchschaut: Wer seine Mitarbeiter gelegentlich fragt, was sie im Beruf anspornt, gewinnt mitunter wertvolle Einsichten – und kann so für ein gutes Arbeitsklima sorgen. Fragen Sie also alles, was Ihnen sinnvoll erscheint. Legen Sie mit ein paar „leichteren“ Themen los, zum Beispiel wo sie sich das nächste Sommerfest des Unternehmens wünschen. Bessere Perspektiven bieten allerdings die komplexeren Fragen. Hier einige Tipps, wie Sie diese Umfragen am besten durchführen:

  • Versenden Sie einmal die Woche eine Umfrage-Mail
  • Stellen Sie sicher, dass alle Antworten anonym behandelt werden, damit Ihre Mitarbeiter ehrlich und offen antworten
  • Services wie Niko Niko, Know Your Company und 6Q all bieten das nötige Werkzeug dafür
  • Halten Sie die Umfragen möglichst kurz – womöglich reicht eine offen formulierte Frage aus, um ein Problem zu beleuchten
  • Diskutieren Sie regelmäßig mit dem HR-Team, wie man diese Erkenntnisse nutzen oder umsetzen kann

 

Präsenz zeigen

 

Aktuelle Studien der Universität von Kentucky messen den Einfluss eines schlechten Chefs auf seine Mitarbeiter. Heutzutage wünschen sich Arbeitnehmer Anerkennung für ihre Arbeit. Sie wollen ein wirkliches Ziel vor Augen haben und schätzen es, wenn ihre Bemühungen wertgeschätzt werden – das wirkt sich auch auf ihre Motivation aus. Es ist Aufgabe einer Führungskraft ein solches Arbeitsklima zu fördern. Setzen Sie sich das Ziel, ihre Mitarbeiter kennenzulernen – dazu sollten Sie nicht nur jeden beim Namen kennen, sonderna auch regelmäßig mit ihren Teammitgliedern zu Mittag essen und sich mit ihnen über deren persönliche Ziele und Herausforderungen unterhalten. Nutzen Sie die Gelegenheit, um sich deren Meinungen, Vorschläge und Feedback zur Verbesserung des Arbeitsklimas anzuhören. Zeigen Sie, dass Sie ein offenes Ohr für die Bedürfnisse Ihrer Mitarbeiter haben. So fühlt sich ihr Team wertgeschätzt – und das spornt schließlich an.

 

Das Team zusammentrommeln

 

Viele Senior Manager geben sich der Illusion hin, sie könnten ihre Mitarbeiter mithilfe einer Belohnung „kaufen“ oder motivieren. Lassen Sie diese Tricks in der untersten Schublade, wo sie hingehören. Ein „Casual Friday“ wird das Arbeitsklima nicht plötzlich von Zauberhand verbessern, wenn Ihre Mitarbeiter insgesamt demotiviert sind und sich in ihrer Arbeit nicht unterstützt und anerkannt fühlen. Zwar hebt eine „Happy Hour“ oder ein schicker Lunch vielleicht beim ein oder anderen kurzfristig die Stimmung. Doch wenn sie versuchen, ihre Mitarbeiter dauerhaft zufriedenzustellen und zu motivieren, sollten Sie es mit einer etwas größeren Veranstaltung versuchen – so erinnert sich Ihr Team, warum es Ihr Unternehmen als Arbeitgeber ausgesucht hat. Wie wäre es mit einem Hackathon? Dieses Konzept ist insbesondere bei IT-Entwicklern und Designern beliebt, doch gibt es Mittel und Wege, um es auch auf Ihr Unternehmen anzupassen. Die Idee ist folgende: Planen Sie einen halben oder ganzen Tag ein – je nachdem, was sich Ihre Firma leisten kann. Wählen Sie ein Thema, zum Beispiel „Innovative Werbekampagnen“ oder „Wie verbessern wir den Work-Flow?“, und vergessen Sie nicht, das Thema rechtzeitig bei Ihren Mitarbeitern bekannt zu geben. Erklären Sie zu Beginn des Hackathons kurz, welche Agenda Sie geplant haben und unterteilen Sie Ihr Team anschließend in kleinere Gruppen. Vermeiden Sie dabei, ganze Abteilungen in eine Gruppe zu stecken – die Idee ist nämlich, möglichst verschiedene Perspektiven in einer Gruppe zu vereinen. Es ist also sinnvoll, Teams zusammenzustellen, bei denen die Mitglieder im Berufsalltag nicht ständig zusammenarbeiten. Nun arbeiten die Gruppen jeweils eine Idee oder einen Ansatz aus, wobei diese zu einer festgelegten Frist präsentiert werden soll. Sorgen Sie für eine zwanglose und offene Atmosphäre – jede Idee ist wertvoll. Eine Übung wie diese kann für Unternehmen von großem Wert sein. Dabei geht es nicht nur um die ausgearbeiteten Perspektiven, sondern auch um Teamwork und darum, Ihren Mitarbeitern die Möglichkeit zu geben, sich frei zu entfalten. Letztlich können Sie so ein offenes und gutes Arbeitsklima schaffen. 

 

Als Senior Manager tragen Sie die Verantwortung für die Stimmung in Ihrer Abteilung. Hören und sehen Sie also genau hin, schaffen Sie Vertrauen und geben Sie Ihren Mitarbeitern die Chance, eigene Ideen zu entwickeln – so werden Sie ein gutes Arbeitsklima schaffen.


Experteer wurde von Focus als eines der Top Karriere Portale 2015 ausgezeichnet.

Experteer Experteer ist ein professioneller Karrieredienst, auf dem Senior Professionals und Executives über 80.000 ausgewählte Spitzenpositionen mit einem Gehaltsbenchmark ab 60.000 Euro finden.
Melden Sie sich jetzt an und präsentieren Sie Ihr persönliches Karriereprofil mehr als 20.000 hochkarätigen Headhuntern und Recruitern – diskret und vertraulich.



'Motivation, marsch! Wie Sie ein gutes Arbeitsklima schaffen' hat keine Kommentare

Geben Sie den ersten Kommentar ein!

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.