0

Time to say good-bye: Der richtige Abschluss mit dem alten Job

Das Beenden eines Arbeitsverhältnisses hat zwei Dimensionen. Auf der Sachebene funktioniert das Ende häufig gut. Übergabeprotokolle an Kollegen, Einarbeitung von Interimsmanagern oder des Nachfolgers sichern den mehr oder weniger guten Übergang. Doch wie sieht es auf der Beziehungsebene mit Ihren Kollegen und Ihrem Chef aus? Zu häufig wird diese Dimension vergessen oder vernachlässigt.

Experteer Interview: Personal expert Constanze Buchheim über recruiting in the age of social media

Constanze Buchheim ist als Geschäftsführerin der Berliner i•potentials GmbH Spezialistin auf dem Gebiet des Online-Recruitings. Ihre Personalagentur hat sich 2009 als erste Personalagentur für Internetunternehmen und Startups etabliert. In der jungen Szene ist Recruiting über Karrierenetzwerke und Facebook & Co. längst keine Randerscheinung mehr. So könnte die Zukunft auch in Großkonzernen aussehen. Lesen Sie hier…

Der CV – zum Selbstmarketing gedacht

  Unser Gastautor Matthew Hansen gibt Tipps zum englischen CV. Ja, es ist alles andere als einfach, die Essenz der eigenen Karriere zu filtern und in wenigen Worten festzuhalten. Für Nicht-Muttersprachler scheint diese Herausforderung beinahe unüberwindbar, wenn man bedenkt, dass Spitzenkräfte auf der Stellensuche in den USA oder UK häufig einen professionellen CV Writer beauftragen,…

Deutschland-Frankreich: Unterschiede im Führungsstil und deren Konsequenzen

Die Erfahrungen, die wir im Laufe unserer Beratungsaktivitäten bei interkulturellen Projekten erworben haben, ermöglichen es uns, einige grundsätzliche Führungsstilunterschiede zu identifizieren – ohne in die Klischeefalle tappen zu wollen. Von Deutschland aus wird der französische Führungsstil als autoritär angesehen. In seinem Land gewinnt ein deutscher Manager den Respekt seiner Mitarbeiter vorrangig durch den Beweis seiner…

Soft Skills: Was bringen Sie meiner Karriere als Führungskraft?

„Indianer kennen keinen Schmerz“ oder „Nur die Harten kommen in den Garten“ – diese Sprüche kennt wohl jeder. Die Redensarten dienen gerne im Sport als Ansporn zur Höchstleistung gegen die eigenen Körpersignale und für Führungskräfte als Rechtfertigung für einen autoritären Führungsstil sowie Raubbau am eigenen Leben zum Wohle der Firma. Kurzfristig mag diese Haltung Sinn…