Wie Senior Manager kritische Fragen meistern

Souverän statt sprachlos – Wie Senior Manager kritische Fragen meistern

„Können Sie dieses Projekt auch händeln?“ oder „Warum legen Sie die Ergebnisse erst jetzt vor?“ Derart unangenehme Fragen können auch Führungskräfte in Verlegenheit bringen. Die falsche Reaktion könnte Ihrer Karriere mitunter sogar schaden. Wir zeigen Ihnen, wie Sie als Senior Manager kritische Fragen meistern und in heiklen Situationen souverän reagieren.

Schlagfertigkeit ist nicht jedem in die Wiege gelegt – Scharfzüngigkeit und Gegenangriff sind im professionellen Umfeld auch nicht immer angebracht. Um adäquat auf eine unangenehme Frage zu reagieren, können Sie jedoch auf bestimmte Techniken zurückgreifen. Wichtig ist Ihre Bereitschaft, Ihre Aussagen kritisch zu überprüfen, an bestimmte Situationen anzupassen und zu verbessern.

Souveraen statt sprachlos2

Vermeiden Sie typische Fehler           

                                  

Schweigen ist im Falle eines verbalen Angriffs alles andere als „Gold“. Reagieren Sie nicht, wird dies von den Zuhörern in aller Regel als Zustimmung oder als Unterwerfung gedeutet. Verzichten Sie außerdem auf Floskeln. Mit einem harmlosen „Danke für Ihre Frage“ verdeutlichen Sie, dass Ihnen in Wahrheit die Worte fehlen. Negative Ausdrücke aus einer kritischen Frage aufzugreifen, ist ebenfalls eine schlechte Idee, denn die Wortwahl in der Antwort beeinflusst Verständnis und Wahrnehmung eines Sachverhalts. Wenn Sie auf die Frage „Wieso haben Sie diese Präsentation so schlampig ausgearbeitet?“ das Wort „schlampig“ in Ihrer Antwort wiederholen, legen Sie für alle Zuhörer einen zusätzlichen Fokus darauf. Versuchen Sie lieber, den Ausdruck positiv zu umschreiben und ihm so die Schärfe zu nehmen. „Knapp und präzise“ klingt schließlich um einiges besser als „schlampig“. Als Senior Manager wird von Ihnen auch in kritischen Situationen eine gewisse Souveränität erwartet. Treten Sie daher ruhig und selbstsicher auf. Werden Sie nicht emotional und bleiben Sie niemandem eine Antwort schuldig.

 

Trainieren Sie richtige Antwortmuster

 

Gerade als Führungskraft sollten Sie kritische Aussagen nicht einfach hinnehmen. Lassen Sie sich Ihre Expertise nicht klein reden. Intervenieren Sie rechtzeitig und halten Sie sich konsequent an das Thema. Hinterfragen Sie Behauptungen und stellen Sie diese gegebenenfalls richtig. Lassen Sie sich Zitate mit einer eindeutigen Quelle belegen. Ihr Kritiker pocht auf Regeln oder übliche Praktiken, frei nach der Devise „das haben wir hier immer so gehandhabt“? Werfen Sie eine Gegenfrage auf, in der Sie die gängige Praxis gezielt ansprechen: „Hilft uns diese Regel, effizient zu arbeiten?“ Um sich die nötige Aufmerksamkeit zu verschaffen, nennen Sie Ihr Gegenüber beim Namen. So sichern Sie sich dessen Interesse und verschaffen sich Gehör für Ihre Reaktion. Bedenken Sie: Kritische Fragen sind eine wunderbare Gelegenheit, um Ihre Krisenkommunikation zu verbessern.

Wenn Sie sich die richtigen Antwortmuster antrainieren, unterstreichen Sie Ihre Expertise und wirken souverän. Wenn Sie als Senior Manager kritische Fragen kompetent meistern, profitiert letztlich auch Ihre Karriere.

 

Die Informationen zu diesem Artikel stammen aus dem Paper „Verbale Angriffe, kritische Fragen? Nie mehr sprachlos“ von Reiner Neumann und wurden uns freundlicherweise von Quayou zur Verfügung gestellt.



Experteer verwendet Cookies. Informationen zum Datenschutz
Verstanden