Soziale Medien im Dienste Ihrer Karriere

Wir behaupten: Soziale Medien sind das neue Sprungbrett für Ihre Karriere. Ja, das ist kein Scherz liebe Senior Manager. Lesen Sie ruhig weiter…

Sie haben sich diese Stelle als Direktor in New York in den Kopf gesetzt und sind sich sicher, dass sich Ihre Bemühungen bald auszahlen werden: Ihr Lebenslauf ist optimiert, Ihr Anschreiben entsprechend angepasst, Ihre Referenzen sind lückenlos und Ihr Wissen über die Firma könnte nicht besser sein.

Sind Sie sich wirklich sicher, dass Sie an alles gedacht haben? Überlegen Sie nochmal! Ihr Online-Verhalten – besonders im Bereich der sozialen Medien – wird von zwei Dritteln der Headhunter geprüft. Es macht einen enormen Unterschied, ob und welche Ergebnisse Suchmaschinen generieren, wenn Ihr Name eingetippt wird.

Unsichtbarkeit online: Kann ein Headhunter Sie im Netz finden?

Der Recruiter findet Sie online nicht … Was nun? Womöglich denkt er sich: Wir befinden uns in der Generation Web 2.0 und diese Person scheint dies völlig zu ignorieren. Ist diese Person überhaupt auf dem neuesten Stand und überhaupt so kommunikativ wie der Lebenslauf behauptet? Ist diese Person Teil eines gut entwickelten Arbeitsnetzwerkes?

Noch bevor der betroffene Headhunter sich über diese Fragen weiter Gedanken macht wird er das Online-Profil eines anderen Kandidaten finden, mit den Informationen, die er dort vorfindest zufrieden sein und sich dafür entscheiden diese Person in die engere Auswahl zu nehmen. Der Grund dafür? Der Personalvermittler konnte sich hier ganz einfach eine bessere Vorstellung davon bekommen, wer bei einem potentiellen Interview erscheinen wird.

Sicherlich muss es nicht gezwungenermaßen so ablaufen. Aber wollen Sie es wirklich darauf ankommen lassen?

Präsenz ist gut – muss jedoch seine Grenzen haben! (vergleiche: Wie wir uns mitteilen!)

Ein Headhunter liest möglicherweise Ihren letzten Tweet, wird Ihren Lebenslauf mit Ihrem Profil auf LinkedIn vergleichen und sich durch die aktuellen Fotos auf Facebook klicken. Dies ist an sich kein Problem – außer Sie haben den neuesten Klatsch über Ihren letzten Arbeitgeber getwittert, Ihre Lebenslaufdaten auf LinkedIn gehen nicht weiter als Ihr Gymnasialabschluss und die aktuellsten Fotos auf Facebook zeigen Sie bei Ihrem letzten Alkoholexzess.

Wenn Sie sich im sozialen Netz mitteilen wollen: Seien Sie intelligent und wertschätzend, seien Sie ein Karrieremensch. Wenn Sie sich mitteilen oder etwas „sharen“, dann sollte dies wertvoll für andere sein und Ihre Beziehungen verbessern. Durch diese Präsenz bekommen Sie auch mehr Aufmerksamkeit von Headhuntern und Recruitern und zwar in positiver Hinsicht!

Kontrollieren Sie Ihre Profile in sozialen Medien (vergleiche: 17 Leute, die aufgrund von Facebook gefeuert wurden)

Vermeiden Sie peinliche Online-Auftritte indem Sie die Kontrolle über Ihre Profile auf sozialen Medienkanälen übernehmen. Räumen Sie auf und achten Sie darauf, welche Inhalte Sie veröffentlichen. Die Informationen über Ihren professionellen Werdegang online sollten Ihrem Lebenslauf entsprechen. Und vergessen Sie nicht, die Einstellungen bezüglich Datenschutz (privacy settings) richtig einzustellen.

Die Vorteile einer lückenlosen Online-Präsenz sind zahlreich:

  • Vorsprung: Sie verlieren den Anschluss nicht zu Kandidaten, die Ihre Profile in sozialen Medien bereits aufgehübscht haben.
  • Interessen betonen: Sie können so dem Personalvermittler verdeutlichen, wie sehr Sie an Themen aus dem Arbeitsleben interessiert sind.
  • Arbeitsbeziehungen: Sie können beweisen, dass Sie in einem relevanten Arbeitsnetzwerk gut verankert sind.
  • Glaubwürdigkeit: Sie können dem Headhunter zeigen, dass Sie eine verantwortungsbewusste und verlässliche Person sind.

Lassen Sie sich nicht abdrängen! Nutzen Sie alle Ihnen zur Verfügung stehenden Möglichkeiten um Ihren Standpunkt als Fach- und Führungskraft im Netz überzeugend zu vermitteln. So können Sie die sozialen Medien und deren Effekt für sich nutzen!

Die Frage, die sich wirklich stellt ist doch: Wenn ein Top-Recruiter Ihren Namen „googled“, auf welche Informationen wird er dann stoßen? Sein Sie ein Streber in Sachen soziale Medien und profitieren Sie davon!



Experteer verwendet Cookies. Informationen zum Datenschutz
Verstanden