Gehalt vs. Lebenshaltungskosten

In diesen 3 Städten bleibt Ihnen am meisten fürs Kobe-Steak übrig

Lassen Sie sich ausschließlich von Metropolen faszinieren? Dann sind unsere Städte-Tipps leider nichts für Sie. Wenn Sie aber wissen wollen, wo Ihr Gehalt hoch und die Kosten niedrig sind, sollten Sie weiterlesen. Denn diese Städte haben alles, was das Managerherz begehrt: jede Menge hochbezahlte Jobs. Und um günstige Immobilien und passable Lebenshaltungskosten müssen Sie sich auch keine Sorgen machen.

Seit Jahren stehen München, Frankfurt am Main, Stuttgart, Düsseldorf, Wiesbaden als Dauerbrenner an der Spitze diverser deutscher Städterankings. Ganz gleich, ob die „lebenswertesten“, die „besten“ oder die „wertvollsten“ Städte Deutschlands gekürt werden. Aber wo warten die bestbezahlten Jobs auf Sie? Ja klar, in diesen Metropolen natürlich. Aber eben nicht nur. Wir haben einen Blick in unsere Datenbank geworfen und dabei durchaus überraschende Fakten zutage gefördert, von denen Sie jetzt profitieren können. Wir zeigen Ihnen drei Städte in Deutschland, in denen es mindestens 150 topbezahlte Jobs über 60.000 € Jahresgehalt gibt und in denen Sie außerdem mehr von Ihrem Geld haben.

Hohes Gehalt, geringe Kosten – geht doch!

Es ist ein ungeschriebenes Gesetz: Aufstiegs- und erfolgsorientierte Manager suchen bevorzugt in Top 10-Städten nach neuen beruflichen Herausforderungen. Denn nicht nur die Lebensqualität, sondern auch die Gehälter sind dort in der Regel überdurchschnittlich hoch. Die Kehrseite der Medaille? In diesen Metropolen erwarten Sie extrem hohe Lebenshaltungskosten. Die sich vor allem auf dem umkämpften Wohnungsmarkt niederschlagen. Und so werden in Frankfurt, Stuttgart und München eben nicht nur die höchsten Gehälter ausgezahlt, sondern auch die mit Abstand höchsten Mieten verlangt. Von Ihrem hart erarbeiteten Lohn verschwindet da der Löwenanteil gleich mal in den Taschen der Vermieter. Aber auch die Betreiber von Restaurants und Supermärkten in den Top 10-Städten reiben sich die Hände. Das muss nicht sein. Kommen Sie doch einfach mit uns nach Erfurt, Bietigheim-Bissingen und Wuppertal. Dort lebt es sich nicht nur preiswert – sondern auch gut!

Vergessen Sie Düsseldorf: Hot Spot Wuppertal

Wer will denn schon nach Wuppertal? Na, Sie, weil Sie verstanden haben, dass in der größten Stadt des Bergischen Landes Ihr Gehalt deutlich mehr wert ist, als im nur 35 km entfernten, mondänen Düsseldorf. Ein paar Zahlen gefällig. Aktuell finden wir für das Wirtschafts- und Kulturzentrum Wuppertal mit seinen mehr als 350.000 Einwohnern in unserer Gehaltsdatenbank fast 200 Top-Positionen, in denen Sie durchschnittlich 80.730 € Jahresgehalt empfangen. Da lässt sich bei einer durchschnittlichen Nettokaltmiete von 6,63 €/m2 doch ein wenig Cash zur Seite legen. Sie können natürlich auch für 16,23 €/m2 in die Düsseldorfer Altstadt ziehen. Aber den Gedanken verwerfen Sie spätestens, wenn Sie dann am Feierabend mit der weltbekannten Schwebebahn entspannt über die Wupper über eine Großstadt im Grünen fliegen … Auch Ihre Einkäufe sollten Sie auf jeden Fall in Wuppertal erledigen, da sparen Sie im Vergleich zur Landeshauptstadt mal eben stolze 11 %.

Neues Glück im Osten: Erfurt

Erfurt ist zwar mit seinen 202.000 Einwohnern keine wirkliche Metropole, liegt aber in unserem Gehalts-Ranking direkt hinter Wuppertal und Duisburg auf Rang 3 – und ist damit die einzige ostdeutsche Stadt, die es in unsere Top 25 geschafft hat und somit dem sonst spürbaren klassischen Ost-West-Gefälle beim Verdienst trotzt. Mehr als 150 Jobs lesen wir aus, bei denen Sie mit einem beachtlichen Gehalt von 77.242 € nach Hause gehen. Das kann sich durchaus sehen lassen. Ebenso wie der Preis für eine Dreizimmerwohnung mit 85 qm in der wunderschönen Altstadt Erfurts. Sie blättern dafür gerade einmal 775 € auf den Tisch! Was das im Vergleich zum extrem teuren Pflaster München bedeutet? Nun, eine satte Ersparnis von 136 % Mietkosten, von 11 % Ausgaben bei Restaurantausgaben und von 16 % Kosten für Lebensmitteln. Und wenn Sie die Thüringer Bratwurst mal satt haben, sind Sie in 42 Minuten mit dem ICE in Leipzig. Da wollen Sie aber garantiert nicht mehr hin, wenn Sie erstmals über die einzige bewohnte Brücke nördlich der Alpen spaziert sind …

Im Stuttgarter Windschatten: Bietigheim-Bissingen

Wir hätten da noch eine, sagen wir mal, etwas ungewöhnliche Stadtempfehlung für Sie. Ganz nah bei Stuttgart und doch ein Ort, an dem Sie im Vergleich zur Schwabenmetropole jede Menge für ihr Gehalt geboten bekommen. Die dort durchschnittlich gezahlten 77.123 € reichen aus, um Bietigheim-Bissingen in unserem Gehaltsranking noch vor Düsseldorf, Wiesbaden, Frankfurt am Main und München zu platzieren. Fast 200 hochbezahlte Jobs warten in unserer Datenbank auf erfolgsorientierte Bewerber. Und sonst so? Bietigheim-Bissingen hat ein – wieder mit dem benachbarten Stuttgart verglichen – ordentliches Mietniveau von knapp 11 €/m² (in Stuttgart sind es fast 16 Euro). Sie können dort eine Wohnung mit 80 m2, sehr guter Ausstattung in ausgezeichneter Lage für knapp über 600 € mieten. Und sich nach Feierabend in der mittelalterlichen Altstadt tummeln. Die Stadt mit ihren 42.000 Einwohnern bietet sagenhafte 26.500 Arbeitsplätze in Klein-, Mittel- und Großbetrieben.

Und wenn Sie nach weiteren unterschätzten Top-Verdiener-Städte suchen, schauen Sie doch mal nach Top-Jobs in Leinfelden-Echterdingen, Essen oder Bad Homburg vor der Höhe. München kann doch jeder!