CEO

Wie Sie als CEO mit kultureller Vielfalt am Arbeitsplatz umgehen sollten

Sie haben es geschafft: Sie haben endlich Ihre Traumstelle erhalten und sind CEO in Ihrer Firma. Dazu kann man Sie eigentlich nur beglückwünschen, oder? Ja, wenn Sie nicht außer Acht lassen, welche Herausforderungen auf Sie in dieser Position zukommen. Hierbei ist nicht nur der tägliche Stress und Druck gemeint, sondern auch der Umgang mit einem multikulturellen Arbeitsumfeld.

“Globalization 3.0 — the thing that gives it its unique character — is individuals and small groups globalizing. … it is shrinking and flattening the world and in how it is empowering individuals. … Globalization 3.0 is not only going to be driven more by individuals but also by a much more diverse — non-Western, nonwhite — group of individuals. In Globalization 3.0, you are going to see every color of the human rainbow take part.”

Thomas Friedman, New York Times columnist

Die Globalisierung der Wirtschaft hat zu einem dramatischen Anstieg der Teams geführt, die multikulturell aufgestellt sind – und das weltweit. Diese kulturelle Vielfalt brachte Veränderungen in Bereichen wie der Kommunikation, dem Zeitmanagement und einer Fülle andere kultureller Unterschiede. Dies kann durchaus zu Missverständnissen führen und eine gewissen Umgewöhnung bedingen. Nicht selten birgt ein kunterbunt zusammengewürfeltes Team aus den verschiedensten Kulturen die Gefahr, in Fettnäpfchen zu treten oder andere vor den Kopf zu stoßen.

Geschäftsführer von großen Unternehmen oder auch Manager beobachten häufig, dass Missverständnisse unter Teammitgliedern zu Spannungen und einer Abnahme an Kommunikation führen können. Dies endet nicht selten in einer völligen Destabilisierung der Teams und daher auch dessen Leistung. Besonders weil die kulturelle Vielfalt am Arbeitsplatz mit so vielen Vorteilen wie verschiedenen Perspektiven, neuen Ideen und einem höheren Level an Kreativität verbunden ist, sollte auf einen guten Umgang mit möglichen Schwierigkeiten geachtet werden. Die Frage dabei ist: „Wie integriere ich ein kulturell vielfältiges Team am besten?“

Zu allererst ist das beste für einen CEO mit gutem Beispiel voran zu gehen. Wenn Sie beispielsweise ein Team leiten, deren Mitglieder aus Indien, China oder Amerika stammen, obliegt dem Manager die Pflicht sich über die entsprechenden Kulturen zu informieren und zwar bezüglich der folgenden Aspekte: 1) Denk- und Kommunikationsmuster, 2) Traditionen und Werte, 3) Entscheidungsprozesse und 4) Motivationsfaktoren. Sie sollten zudem stets über die neuesten Entwicklungen in einer bestimmten Kultur informiert sein, egal ob diese lokal oder global sind. Wenn Sie wissen, was Ihre Mitarbeiter gerade bewegt und wo Ihre Schwachpunkte sind, können Sie sie besser unterstützen.

CEO

Es ist zudem die Verantwortung des Managers sich darüber zu informieren, wie Konflikte in unterschiedlichen Kulturen für gewöhnlich gelöst werden, besonders im Vergleich zur eigenen Kultur. Um das Team zu integrieren, besonders im Hinblick auf die unterschiedlichen Perspektiven und Überzeugungen, ist es notwendig die Unterschiede zunächst zu identifizieren und zu kommunizieren. Erst dann können Mittel und Wege gefunden werden, die unterschiedlichen Sichtweisen in Einklang zu bringen, ohne dass sich dabei eine Kultur der anderen aufdrängt.

Was macht es Ihnen als CEO also leichter? Wie können Manager und Geschäftsführer gekonnt mit kultureller Vielfalt in Teams und Unternehmen umgehen? 

1) Schaffen Sie ein sicheres Kommunikationsumfeld innerhalb des Unternehmens und Ihres Teams. Ermutigen Sie zu offener und unterstützender Kommunikation, sodass Teammitglieder sagen können was sie denken, ohne dabei die Gefühle anderer außer Acht zu lassen

2) Eignen Sie sich multikulturelle Fähigkeiten durch kulturübergreifendes Training an. Es gibt beispielsweise Programme zum Kommunikationstraining, die sich auf Sprachfähigkeiten, Kommunikationsstil und Team-Building konzentrieren. Nehmen Sie an Teamdiskussionen teil und lernen Sie über die Arbeitsweisen, Feedbackstrategien und Terminplanung Ihrer Mitarbeiter. Holen Sie sich selbst aktiv Feedback von Ihren Mitarbeitern aus unterschiedlichen Kulturkreisen ein um so die Atmosphäre am Arbeitsplatz zu verbessern.

3) Schaffen Sie eine einzigartige Arbeitskultur. Bauen Sie eine Arbeitskultur auf, in der jeder Ihrer Mitarbeiter zu einer Gruppe gehört: Ihrem Unternehmensteam. Unterstützen Sie dies durch Team-Building-Aktivitäten und vermeiden Sie Ihre Angestellten in einzelne, kleine Gruppen zu unterteilen, in denen Unterschiede nur noch deutlicher werden. Belohnen Sie das Team, wenn es ein Unternehmensziel erreicht hat.

Teams die voll von kultureller Vielfalt sind, können die Flexibilität eines Unternehmens erhöhen, die Rekrutierung und den Erhalt von Mitarbeitern verbessern und ein Produkt stärker mit dem Endkonsumer verbinden.


Tagged:


Experteer verwendet Cookies. Informationen zum Datenschutz
Verstanden